Der Kommandeur der Panzergrenadierbrigade 41 „Vorpommern“, General Christian Nawrat (Mitte), übergab am Donne
Der Kommandeur der Panzergrenadierbrigade 41 „Vorpommern“, General Christian Nawrat (Mitte), übergab am Donnerstag die Amtsgeschäfte seines Stellvertreters Oberst Jörg Johannes Hoogeveen (li.) an Oberst Wolfgang Schmidt. Mirko Hertrich
Der Kommandeur der Panzergrenadierbrigade 41 „Vorpommern”, General Christian Nawrat (li.), übergab am Donners
Der Kommandeur der Panzergrenadierbrigade 41 „Vorpommern”, General Christian Nawrat (li.), übergab am Donnerstag, 7. Juli 2022, die Amtsgeschäfte seines Stellvertreters Oberst Jörg Johannes Hoogeveen (Mitte) an Oberst Wolfgang Schmidt. Mirko Hertrich
Der Stellvertretende Brigadekommandeur Oberst Jörg Johannes Hoogeveen (li.) und Brigadekommandeur Christian Nawrat saluti
Der Stellvertretende Brigadekommandeur Oberst Jörg Johannes Hoogeveen (li.) und Brigadekommandeur Christian Nawrat salutierten in der Tollensekaserne vor der Ehrenformation mit den Flaggen der verschiedenen Brigadeeinheiten. Mirko Hertrich
Panzergrenadierbrigade 41

Neuer Vize-Kommandeur bei Appell in Neubrandenburg vorgestellt

In herausfordernden Zeiten übernimmt ein Oberst in Neubrandenburg den Stellvertreter-Posten an der Seite von General Nawrat.
Neubrandenburg

Die Panzergrenadierbrigade 41 „Vorpommern“ hat einen neuen stellvertretenden Brigadekommandeur. General Christian Nawrat übergab am Donnerstag bei einem feierlichen Appell in der Tollensekaserne in Neubrandenburg das Kommando seines bisherigen Stellvertreters Oberst JörgJohannes Hoogeveen an Oberst Wolfgang Schmidt.

Lesen Sie auch: Herr General, wie war das damals mit der Armee der Einheit?

Hoogeveen wechselt nach drei Jahren in Neubrandenburg als Stabschef zur Deutsch-Französischen Brigade nach Müllheim in Baden-Württemberg. Nawrat verlieh ihm zur Verabschiedung die Ehrennadel der Panzergrenadierbrigade 41. Sein Nachfolger war bisher in Neubrandenburg Leiter der Abteilung militärische Ausbildungsunterstützung.

Im Nieselregen angetreten

Hoogeveen begrüßte die im Nieselregen zum Appell angetretenen Abordnungen der einzelnen Brigadeeinheiten bei „wunderschönem Mecklenburger Wetter“. Er dankte für die „gute Zusammenarbeit, den Austausch und die teils kontroversen Diskussionen, die wir ebenso wie die gelebte Kameradschaft hatten“.

Keine leichte Zeit

Brigadegeneral Christian Nawrat sagte zur Verabschiedung, für die Brigade würden die kommenden Monate in Neubrandenburg und Litauen „nicht leicht“. „Wenn es leicht wäre, könnte es ja jemand anderes machen.“

Er freue sich die gemeinsame Herausforderung, betonte zugleich, dass es richtig gewesen sei, sich bei der Ausbildung in der Vergangenheit auf das hochintensive Gefecht vorbereitet zu haben. Soldaten der Panzergrenadierbrigade 41 „Vorpommern“ schützen derzeit die Nordostflanke der Nato in Litauen.

zur Homepage