Das neue Parkhaus am Pferdemarkt ist fast 15 Meter hoch und knapp 100 Meter lang. 650 Autos sollen ab dem Frühjahr dort i
Das neue Parkhaus am Pferdemarkt ist fast 15 Meter hoch und knapp 100 Meter lang. 650 Autos sollen ab dem Frühjahr dort in Nähe zur Innenstadt Platz finden. neueinsGmbH
Projektleiter Srdjan Balaban vom Generalunternehmer Goldbeck verlas beim Richtfest auf einer Hebebühne den Richtspruch.
Projektleiter Srdjan Balaban vom Generalunternehmer Goldbeck verlas beim Richtfest auf einer Hebebühne den Richtspruch. Mirko Hertrich
Das Parkhaus verfügt über fünf Decks. In den kommenden Wochen steht der Innenausbau an,  zu dem unter anderem e
Das Parkhaus verfügt über fünf Decks. In den kommenden Wochen steht der Innenausbau an, zu dem unter anderem ein Parkleitsystem und Schnellladesäulen für E-Mobilität gehören. Mirko Hertrich
Richtfest

Neues Parkhaus soll im April eröffnen

Am Rand der Neubrandenburger Innenstadt wächst ein neues Parkhaus in die Höhe. In wenigen Wochen soll es fertig sein und mehr als 600 Parkplätze bieten.
Neubrandenburg

Autofahrer können an der größten Neubrandenburger Kreuzung bald wieder näher an der Neubrandenburger Innenstadt parken. Für das neue moderne Parkhaus am Pferdemarkt wurde jetzt nach sieben Monaten Bauzeit traditionell das Richtfest gefeiert. Errichtet wird das rund 10 Millionen Euro Objekt im Auftrag der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft (Neuwoges). Die Fertigstellung ist für April 2022 geplant. Mit rund 650 Parkplätzen soll sich deren Zahl durch das Parkhaus im Vergleich zur alten Parkfläche mehr als verdoppeln.

Fünf Geschosse stehen schon

Zur Vorbereitung der Bauarbeiten war der alte Parkplatz im April 2021 gesperrt worden. Das neue Parkhaus umfasst fünf Geschosse, deren Errichtung mittlerweile abgeschlossen ist. Als Nächstes soll im Zuge des Innenausbaus unter anderem ein Parkleitsystem eingebaut werden. Vorgesehen ist auch, auf dem Dach Photovoltaikanlagen zu installieren. Zu Fuß wird das Parkhaus über einen Weg direkt an die Pferdemarkt-Kreuzung angebunden, deren Sanierung erst im Dezember 2021 abgeschlossen worden war.

Lesen Sie auch: Das historische Kutscherhaus am Neubrandenburger Pferdemarkt gibt es nicht mehr

In und vor dem neuen Parkhaus soll es nach dessen Fertigstellung ein Dutzend Ladepunkte für E-Fahrzeuge geben, darunter zwei zum Schnellladen. Geplant seien außerdem öffentliche Toiletten sowie ein Behinderten-WC, sagte Neuwoges-Geschäftsführer Michael Wendelstorf. Integriert werde auch die dauerhaft besetzte Neuwoges-Parkleitzentrale, in deren Sichtweite sich dann Frauen- und Behindertenparkplätze auf der untersten Ebene befinden. Die Durchfahrtshöhe für Fahrzeuge liege im Parkhaus bei 2,10 Meter.

Etwas teurer als vorher auf dem Parkplatz

Die Parkgebühren des von der Neuwoges bewirtschaften Objekts werden sich nach den Worten von Neuwoges-Geschäftsführer Frank Benischke im Vergleich zur alten Fläche etwas verteuern. Die Tarife würden aber nicht höher liegen als etwa bei der Tiefgarage am Marktplatz. Die Zufahrt zum Parkhaus soll über eine Nummernschild-Erkennung per Kamera erfolgen. „Ein Parkticket muss man nicht mehr ziehen”, erläuterte der Manager. An den Parkautomaten müsse man dann zum Bezahlen lediglich sein Fahrzeug-Kennzeichen eingeben.

Auch interessant: Heftige Debatte um mehr Fahrrad-Parkplätze in Neubrandenburg

An Abstellmöglichkeiten für Radfahrer wurde ebenfalls gedacht. Neben Fahrradabstellflächen im Freien soll es im Inneren auf der untersten Ebene des Parkhauses Fahrradeinschließboxen zu mieten geben. So hätten Autofahrer die Möglichkeit, mit dem Auto zu parken und anschließend mit dem Fahrrad in die Stadt zu fahren, erklärte Michael Wendelstorf.

Unternehmen in Nachbarschaft können profitieren

Neubrandenburg als Oberzentrum sei darauf angewiesen, dass die Innenstadt gut erreichbar sei, machte Vize-Oberbürgermeisters Peter Modemann deutlich. Hierbei spiele das Auto weiter eine große Rolle. Wichtig sei das Parkhaus auch für die Mitarbeiter des noch in der Sanierung befindlichen Rathauses sowie der Kreisverwaltung. Auch die Unternehmen in direkter Nachbarschaft würden davon profitieren.

Lesen Sie außerdem: Webasto testet in Neubrandenburg Umstieg auf die Schiene

Dazu zählen mit dem Servicecenter Neubrandenburg der AOK Nordost sowie dem Automobilzulieferer Webasto zwei große Arbeitgeber Neubrandenburgs. Webasto-Werksleiter Andreas Dikow sagte, durch das neue Parkhaus gewinne die Stadt an Attraktivität, auch für potenzielle neue Mitarbeiter. Als Hersteller von Komponenten für E-Autos geht er zudem davon aus, dass es mit der Schaffung von weiteren Lademöglichkeiten einen weiteren Imagegewinn für E-Mobilität gibt.

 

 

zur Homepage