Eröffnung

▶ Neugestalteter Kulturpark in Neubrandenburg eingeweiht

Nach einem Jahr der Umwege öffnet sich der Neubrandenburger Kulturpark nun in neuer Gestaltung seinen Besuchern. Die Eröffnung stand ganz im Zeichen der Städtepartnerschaft.
Mit der symbolischen Enthüllung einer Stele in deutscher und polnischer Sprache wurde der nach einem Jahr Bauarbeiten der
Mit der symbolischen Enthüllung einer Stele in deutscher und polnischer Sprache wurde der nach einem Jahr Bauarbeiten der übrige neugestaltete Kulturparks eingeweiht. Tim Prahle
Neues Pflaster und viele Sitzgelegenheiten wurden verbaut. Knapp 1,8 Millionen Euro hat die Neugestaltung insgesamt gekostet.
Neues Pflaster und viele Sitzgelegenheiten wurden verbaut. Knapp 1,8 Millionen Euro hat die Neugestaltung insgesamt gekostet. Tim Prahle
Ein Großteil stammt aus EU-Mitteln, die neben Neubrandenburg auch die polnische Partnerstadt Koszalin für sich zu n
Ein Großteil stammt aus EU-Mitteln, die neben Neubrandenburg auch die polnische Partnerstadt Koszalin für sich zu nutzen wusste. Aus diesem Grund war auch eine Delegation mit Andrzej Kierzek (re.), Stellvertreter des Stadtpräsidenten Koszalin, bei der Eröffnung dabei Tim Prahle
Für Bürgermeister Silvio Witt gab es dann gleich noch ein Bild mit beiden Projekten als Gastgeschenk. Kommendes Jahr
Für Bürgermeister Silvio Witt gab es dann gleich noch ein Bild mit beiden Projekten als Gastgeschenk. Kommendes Jahr können sich die Bürger beider Städte unter anderem bei einem Kochfestival in Koszalin näher kennenlernen. Tim Prahle
Neubrandenburg

Oberbürgermeister Silvio Witt (parteilos) wählte bewusst blumige Worte: „Sagenhaft und fantastisch“ sei die Brücke, die fortan tatsächlich zum Erreichen des Kulturparks genutzt werden kann. Eine rhetorische Übertreibung, mit der sich Neubrandenburgs Rathauschef womöglich der Kritik an der Maßnahme erwehren wollte. Denn schon bei Fertigstellung der neuen Brücke kam die Frage auf, ob diese Abkürzung von wenigen Metern wirklich hätte sein müssen. Wäre die Linde nicht gewesen, wären Menschen schon vor Jahrzehnten diesen Weg gegangen, ist sich der OB sicher.

Dazu: Bund spendiert Millionen für Neubrandenburger Kulturpark

Sitzgelegenheiten, neues Pflaster und Wasserspiel

Dabei ging es um die Brücke, die bereits vergangenes Jahr fertiggestellt wurde, am Montag ohnehin und buchstäblich nur am Rande. Nach einem Jahr Bauarbeiten konnte auch die übrige Neugestaltung des Kulturparks eingeweiht werden. Neue Kabel und Leitungen, neues Pflaster und viele Sitzgelegenheiten „mit Lehne“, wie Witt betonte, wurden nach und nach auf- und eingebaut.

[Video]

Darüber hinaus zieren drei große, beleuchtete Wassersäulen nun den Platz. Bei einer können Passanten dank Kurbel einen Wirbel erzeugen, die anderen dienen nur zu Beobachtung der Luftbläschen und sehen aus, als wäre der Sekt zur Einweihung direkt aus ihnen gezapft worden.

1,8 Millionen Euro Kosten

Knapp 1,8 Millionen Euro hat die Neugestaltung insgesamt gekostet, mehr als 500.000 Euro trug die Stadt selbst. Ein Großteil stammt aus EU-Mitteln, die neben Neubrandenburg auch die polnische Partnerstadt Koszalin für sich zu nutzen wusste. Dort wurde für mehr als fünf Millionen Euro die Freilichtbühne im „Park der Pommerschen Herzöge“ saniert.

Aus diesem Grund war auch eine siebenköpfige Delegation aus Polen bei der Eröffnung dabei, wurde von Stadtpräsident Dieter Stegemann (CDU) gar auf Polnisch begrüßt. Die Städtekooperation zeige, dass eine gute Zusammenarbeit jederzeit möglich ist, sagte Andrzej Kierzek, Stellvertreter des Stadtpräsidenten Koszalin. Es gehe niemals um den Willen der Politiker, sondern immer um den Wunsch der Menschen, fügte er an.

Für Gastgeber Witt gab es dann gleich noch ein Bild mit beiden Projekten als Gastgeschenk. Die Stadt enthüllte derweil feierlich eine Stele, die in deutscher und polnischer Sprache die Besucher des Kulturparks auf dessen Geschichte und Vorzüge hinweist. Das gesamte Projekt soll fest im Zeichen der Städtepartnerschaft stehen.

Kommendes Jahr können sich die Bürger beider Städte unter anderem bei einem Kochfestival in Koszalin näher kennenlernen. Bis zum Jahresende 2022 sind „weiche Maßnahmen“ dieser Art geplant. Der Kulturpark selbst, der einst 1968 bis 1972 angelegt wurde, feiert dann bereits sein 50. Bestehen.

Mehr lesen: Unbekannte knacken Zigarettenautomat im Kulturpark

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (4)

Muss sich nur den Witt anschauen.

An Herrn Tim Prahle!
Sie schreiben der Neugestalteter Kulturpark in Neubrandenburg eingeweiht!!!
Meines Wissens wurde lediglich der eingang neu gestaltet oder???
Man sollte schon darauf achten was eine Schlagzeile aussagt.
Das hat nichts mit Erbsen Zählerei zu tun.
Neugestalteter Eingang zum Kulturpark in Neubrandenburg eingeweiht!!!
Dies wehre dann Korrektor.Oder???

Der Eingang ist doch ganz woanders. Hier handelt es sich um einen der fünf Ausgänge. Also wirklich. Ich bitte um Korrektur!?!?!?!?!?!?!?!?!

ich genauso. Es wurde lediglich der Eingang neu gestaltet, denn der Kulturpark ist wohl um ein vielfaches größer. Aber das kennt man schon aus anderen Berichten, das die Medien es mit den Details nicht so genau nehmen. So wurde auch schon mal die Einwohnerzahl von Neubrandenburg mit 60 statt mit 65 Tausend Einwohnern benannt.