AB 17. APRIL

Neustart im Prozess um zu Tode gefolterte Sarah H.

In der Neuverhandlung um die zu Tode gefolterte Frau in Alt Rehse soll geklärt werden, ob der Angeklagte überhaupt schuldfähig war.
dpa
Der Prozess gegen Axel-Ingo G. wird neu verhandelt.
Der Prozess gegen Axel-Ingo G. wird neu verhandelt. Florian Ferber/ © ChaotiC_PhotographY - Fotolia.com
Neubrandenburg.

Der aufsehen erregende Fall um eine zu Tode gefolterte Frau in Alt Rehse wird ab 17. April neu am Landgericht Neubrandenburg verhandelt. Bis Anfang September seien bisher etwa 20 Verhandlungstermine geplant, wie eine Sprecherin des Landgerichtes am Mittwoch erklärte. Ein 52-Jähriger war vor einem Jahr wegen Körperverletzung und Freiheitsberaubung mit Todesfolge zu fünf Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden.

Das Gericht hatte ihm „verminderte Schuldfähigkeit” attestiert. Der Verteidiger legte Revision ein. Der Bundesgerichtshof hatte das Urteil aufgehoben. In einer Neuverhandlung solle der Gesundheitszustand zur Tatzeit und damit genauer geprüft werden, ob der Mann überhaupt schuldfähig war. Er vermutete, dass seine Frau vom Bundesnachrichtendienst auf ihn angesetzt wurde.

Der 52-Jährige hatte die aus Rheinland-Pfalz stammende Frau über das Internet kennengelernt. Die 32-Jährige wurde von ihm im Sommer 2016 im Streit nackt an ein Bett gefesselt und mit einer Peitsche misshandelt, wie er aussagte. Danach bekam die Frau so lange kein Essen und Trinken, dass sie schließlich starb.

Vor Gericht schwieg der Mann weitgehend und lehnte es auch ab, sich psychiatrisch begutachten zu lassen. Die stark verweste Leiche war später bei einem Einsatz wegen Ruhestörung im Haus gefunden worden. Sollte das Gericht dem Mann eine völlige Schuldunfähigkeit attestieren, sehen Rechtsexperten zwei Möglichkeiten: Zum einen könnte das Verfahren mit einem Freispruch enden, zum anderen könnte das Gericht den Mann auch in eine psychiatrische Klinik einweisen, falls er eine Gefahr für Andere darstellt.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (1)

Seine Frau war Autistin und er ist Psychopath. Die Systemmedien sprachen vom Reichsbürger, wo sind eure Beweise dazu?