STAUGEFAHR - VOLLSPERRUNGEN

Neustrelitzer Straße in Neubrandenburg fest in Bauarbeiterhand

Ab nächster Woche müssen sich Autofahrer auf punktuelle Sperrungen der Neustrelitzer Straße vorbereiten – ehe an den beiden kommenden Wochenenden gar nichts mehr geht.
Noch rollt der Verkehr. Doch ab Montag wird es eng auf der Neustrelitzer Straße, wenn die Bauarbeiten beginnen. Das ents
Noch rollt der Verkehr. Doch ab Montag wird es eng auf der Neustrelitzer Straße, wenn die Bauarbeiten beginnen. Das entsprechende Hinweisschild steht bereits. Golletz, Weronika
Neubrandenburg.

Autofahrer aufgepasst: Ab Montag, 13. Juli, könnte es auf der Neustrelitzer Straße zwischen Friedrich-Engels-Ring und dem Abzweig Bergstraße in beiden Richtungen eng werden. Denn an diesem Tag beginnen laut Tom Arenhövel vom Straßenbauamt Neustrelitz die Vorbereitungen für geplante Straßenbauarbeiten. Die Asphaltdeckschicht wird erneuert.

Wie Tom Arenhövel weiter informiert, wird ab Montag der Überwuchs auf dem Mittelstreifen entfernt, was punktuelle Sperrungen der jeweils linken Fahrstreifen zur Folge habe. „Da ist ein Bagger am Werk und damit er beim Drehen nicht auf die Fahrbahn ragt und Gefahr entsteht, wird die Spur zeitweise gesperrt sein“, macht er deutlich. Weitere vorbereitende Maßnahmen sind seinen Angaben zufolge Reparaturarbeiten an Borden und Gosse in Teillängen – unter Sperrung eines Fahrstreifens.

Parallel zu den ersten Arbeiten erfolge weiterhin der Aufbau der Verkehrssicherung und der Baustellenbeschilderung im Baufeld. Denn die stadtauswärts führenden Fahrstreifen der Neustrelitzer Straße werden vom Freitag, 17. Juli, ab 8 Uhr nach dem morgendlichen Berufsverkehr bis Sonntag, 19. Juli, 0 Uhr voll gesperrt sein. Für Fräsarbeiten und vorbereitende Arbeiten an den Schachtbauwerken sei der Freitag vorgesehen. Der Einbau der neuen Asphaltdeckschicht soll am Samstag und Sonntag sein. Der Sonntag diene zudem als Ausweichtag.

Vollsperrung am Wochenende

Analog erfolgt die Instandsetzung der stadteinwärts führenden Spuren unter Vollsperrung vom 24. bis 26. Juli, heißt es. Das ist wiederum an einem Wochenende. „Auf Grund der hohen Verkehrsbedeutung der Neustrelitzer Straße wird der Großteil der Arbeiten an Wochenenden einschließlich der Sonntage ausgeführt, um die Verkehrseinschränkungen auf ein erforderliches Minimum zu reduzieren“, betont Tom Arenhövel. Entsprechende Umleitungen für den überregionalen Verkehr würden ausgeschildert. Dieser führt weitestgehend über die Ortsumgehung. Wer derweil vom Ring zur Bergstraße oder umgekehrt will, muss über die John-Schehr-Straße und Wilhelm-Külz-Straße fahren – also ein Umweg übers Katharinenviertel. Ein Anliegerverkehr sei für den Zeitraum der Vollsperrung nur stark eingeschränkt möglich. Ebenso komme es vom 17. bis 19. Juli zu Störungen im Betriebsablauf des Stadtbusverkehrs. Die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe haben weitere Informationen für den Wochenanfang angekündigt. Der Weidenweg indes ist vom 24. bis 26. Juli nur als Linksabbieger über die stadtauswärts führende Neustrelitzer Straße zu erreichen.

Punktuelle Sperrungen von Fahrstreifen

Doch selbst wenn die jeweiligen Vollsperrungen vorüber sind, „kann es aufgrund von Restleistungen beim Asphalteinbau, Markierungsarbeiten und dem Einbau neuer Schachtabdeckungen weiterhin zu punktuellen Sperrungen von Fahrstreifen kommen“, kündigt Tom Arenhövel an. Die endgültige Fahrbahnmarkierung werde bis Ende August aufgetragen.

Sämtliche Arbeiten dienten dabei dem Substanzerhalt der Fahrbahn in seiner Gesamtheit und der Beseitigung von Spurrinnen, Rissen und Ausbrüchen im Bereich der Asphaltdeckschicht. „Sie bilden somit den Abschluss aller baulichen Maßnahmen im Zuge der Übertragung der Straßenbaulast der Neustrelitzer Straße zwischen der Ortsumgehung und dem Friedrich-Engels-Ring an die Stadt Neubrandenburg“, sagt er. Die Baukosten der Baumaßnahme betragen etwa 303 000 Euro und werden vom Bund getragen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg (Anzeige)

zur Homepage