MARKGRAFENHOF

Neuwoges muss beim Wunschpreis runter

Aufgrund der Corona-Krise sind Hotelbetreiber und -investoren beim geplanten Cityhotel an der Stadtmauer abwartend. Neun Unternehmen hätten aber Interesse bekundet.
Ein Hotel und ein Wohnquartier mit bis zu 40 Wohnungen sowie eine Tiefgarage sollen auf der freien Fläche der einstigen S
Ein Hotel und ein Wohnquartier mit bis zu 40 Wohnungen sowie eine Tiefgarage sollen auf der freien Fläche der einstigen Synagoge an der Stadtmauer zwischen Post und 1. Ringstraße entstehen. Mirko Hertrich
Neubrandenburg ·

Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt (parteilos) hat im öffentlichen Teil des Hauptausschusses tiefer in die Pläne für den Bau des Hotel- und Wohnobjekts „Markgrafenhof“ blicken lassen. Wie er in einer Informationsvorlage an die Ratsfrauen und -herren mitteilte, wurde das Hotelprojekt im vergangenen Jahr 20 potenziellen Investoren vorgestellt. Hieraus hätten neun Unternehmen Interesse bekundet, sodass weiterführende Informationen versandt worden seien.

Die...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage