Unsere Themenseiten

:

Niemand sitzt nach Oststadt-Schlägerei ein

Nach der Schlägerei waren 50 Personen am Ort.
Nach der Schlägerei waren 50 Personen am Ort.     
Karl-Josef Hildenbrand

Nur zur Sicherheit hatten Neubrandehnburger Polizisten bei einer gefährlichen Körperverletzung Hilfe. Die war sowieso in der Stadt.

Gegen keinen der Beteiligten, die am Wochenende in eine körperliche Auseinandersetzung in der Neubrandenburger Kopernikusstraße verwickelt waren, ist Haftbefehl erlassen worden. Das sagte eine Sprecherin der Polizei am Montag. Nach Aufnahme der Personalien und einem Platzverweis liefen die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen drei Asylbewerber aus Tschetschenien.

Bei der Klärung des Vorfalls waren die Ordnungshüter aus dem Polizeihauptrevier aber nicht allein vor Ort, den Beamten standen Bereitschaftspolizisten zur Seite. Die seien sicherheitshalber zur Unterstützung in die Oststadt gerufen worden, hieß es weiter.

50 Personen nach Vorfall am Ort

Immerhin – am Ort des Geschehens hatten sich nach dem Vorfall etwa 50  Personen aufgehalten. "Es stellte sich aber schnell heraus, dass die Beamten des Neubrandenburger Reviers die Lage allein unter Kontrolle bringen konnten", so die Sprecherin. Wenigstens mussten die Bereitschaftspolizisten keine langen Wege auf sich nehmen. Wegen des ebenfalls am Wochenende stattfindenden Punk-Treffs waren die Spezialisten aus Sicherheitsgründen ohnehin in Neubrandenburg in Bereitschaft.