Am 15. September richtete sich der Protest überwiegend gegen die MV-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD).
Am 15. September richtete sich der Protest überwiegend gegen die MV-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD). Felix Gadewolz
Bereits am 15. September sorgte ein Autokorso für vertsopfte Straßen in Neubrandenburg. Foto: Archiv / F. Gadewolz
Bereits am 15. September sorgte ein Autokorso für vertsopfte Straßen in Neubrandenburg. Felix Gadewolz
Demonstration

Noch ein Autokorso in Neubrandenburg – Verkehrschaos droht

Die „Initiative Unternehmeraufstand MV” ruft für nächste Woche zu Autokorsos im Land auf. Das Ordnungsamt rechnet für Neubrandenburg mit Behinderungen.
Neubrandenburg

Die „Initiative Unternehmeraufstand MV” ruft am Donnerstag, 13. Oktober, zu einem großen Autokorso in Neubrandenburg auf. Das bestätigte der Landkreis und warnte gleichzeitig vor Verkehrsbeeinträchtigungen im gesamten Stadtgebiet. „Autofahrern wird geraten das Gebiet, wenn möglich, weiträumig zu umfahren”, heißt es vom Ordnungsamt des Landkreises.

Lesen Sie auch: ▶ Autokorso und Demo halten Neubrandenburg in Atem

Die Demo beginnt um 15.30 und ist bis 18.30 Uhr angemeldet. Der Autokorso startet gegen 16 Uhr von der Stadthalle aus. Die „Initiative Unternehmeraufstand MV” will damit auf die aus ihrer Sicht schlechte Politik der Bundesregierung aufmerksam machen. Sie fordern den Stopp von Waffenlieferungen und Sanktionen gegen Russland. Außerdem wollen sie bezahlbare Energie und fordern sofortige Neuwahlen.

Neben Neubrandenburg sollen am selben Tag noch in sieben anderen Städten Autokorsos stattfinden.

 

 

zur Homepage