FLUGZEUGUNGLÜCK

Notlandung bei Neubrandenburg im Rapsfeld

Eine einmotorige Maschine auf dem Weg nach Trollenhagen schaffte es nicht ganz bis zum Flugplatz, sondern musste kurz vorher zu Boden gehen.
Der Flieger setzte nach Polizeiangaben in einem Rapsfeld auf.
Der Flieger setzte nach Polizeiangaben in einem Rapsfeld auf. Felix Gadewolz
Die Notlandung ging zum Glück ohne große Verletzungen ab.
Die Notlandung ging zum Glück ohne große Verletzungen ab. Felix Gadewolz
Das Kleinflugzeug war bei Cuxhaven gestartet. Seine über das Portal flightradar24.de verfolgbare Strecke bricht über Mecklenburg-Vorpommern plötzlich ab.
Das Kleinflugzeug war bei Cuxhaven gestartet. Seine über das Portal flightradar24.de verfolgbare Strecke bricht über Mecklenburg-Vorpommern plötzlich ab. flightradar24.de
Breesen ·

Die Notlandung eines Kleinflugzeugs auf einem Acker bei Breesen nordwestlich von Neubrandenburg ist am Dienstag glimpflich ausgegangen. Wie die Polizei mitteilte, wurden der 47 Jahre alte Pilot und eine weitere, 90 Jahre alte Passagierin bei dem Unglück leicht verletzt und zur Untersuchung ins Bonhoeffer-Klinikum nach Neubrandenburg gebracht. Beide hatten sich zuvor selbstständig aus dem notgelandeten Flugzeug befreien können. Der geschätzte Schaden wird derzeit mit 25.000 Euro beziffert.

Technischer Defekt

Der 47-jährige Pilot hatte die Maschine nach Polizeiangaben gegen 12.45 Uhr wegen eines technischen Defekts im Sinkflug auf einem Rapsfeld nahe der Ortschaft Breesen niedergehen lassen. Das einmotorige Propelleflugzeug sei auf einem Inlandsflug von Nordholz bei Cuxhafen nach Neubrandenburg/Trollenhagen gewesen, hieß es weiter. Nach Nordkurier-Informationen handelt es sich um ein Flugzeug vom Typ Beechcraft Bonanza.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Breesen

zur Homepage

Kommentare (1)

Geografiekenntnisse hat der Autor sicher nicht, er hat sicher nur in der Schule den Hausfrauenkurs besucht, denn Cuxhaven schreibt sich mit V und nicht mit F, obwohl dort auch ein Hafen ist.