Zur Eröffnung der Eishalle am Mittwoch wagten sich die Neubrandenburg Blizzards als erste auf die Fläche auf dem Mar
Zur Eröffnung der Eishalle am Mittwoch wagten sich die Neubrandenburg Blizzards als erste auf die Fläche auf dem Marktplatz. Simon Voigt
Coronamaßnahmen

Nur noch 50 Besucher dürfen in Neubrandenburger Eishalle

Angesichts der Warnstufe „rot” im Landkreis gelten fürs Eiszelt neue Maßnahmen. Gleichzeitig dürfen nur noch 50 Besucher Schlittschuh fahren.
Neubrandenburg

Für die Eishalle der Neubrandenburger Stadtwerke gelten ab sofort weitere vom Gesundheitsamt angeordnete verschärfte Maßnahmen. Hintergrund ist das Vorgehen des Landkreises, der Schutzmaßnahmen der Corona-Stufe „rot” am Donnerstag in Kraft setzt. Darüber hat Stadtwerke-Sprecherin Steffi Schwabbauer informiert.

Mehr lesen: Neubrandenburger Weberglockenmarkt steht auf der Kippe

Weiterhin tagesaktueller Test nötig

So ist nach ihren Angaben die Besucherzahl jetzt auf 50 begrenzt worden. Es gelte weiterhin die 2G-Plus-Regelung: Nur geimpfte und genesene Besucher mit tagesaktuellem Test haben Zutritt. Der Test darf nicht älter sein als 24 Stunden. Kinder und Jugendliche von 7 bis 17 Jahren benötigen einen negativen Test. Aber: Ein Schülernachweis reicht nicht mehr. Kinder unter 7 Jahren brauchen keinen Nachweis.

Wie bisher müssten sich laut Steffi Schwabbauer Gäste registrieren beziehungsweise ihre Kontaktdaten hinterlassen. Es gelten die bekannten Abstands- und Hygieneregeln. In der gesamten Eislaufhalle besteht Maskenpflicht. Kinder bis zum Schuleintritt und Personen mit einem ärztlichen Attest seien von der Pflicht ausgenommen.

zur Homepage