SICHERHEITSGEFÜHL

Neubrandenburg will mehr Streifen und Ordnungsamt-Mitarbeiter

Mit zusätzlichen Mitarbeitern im Ordnungsamt und mehr Streifen will die Stadt Neubrandenburg das Sicherheitsgefühl ihrer Bewohner verbessern. Und das kostet nicht wenig.
dpa
In den kommenden zwei Jahren sollen fünf neue Stellen beim Ordnungsamt in Neubrandenburg geschaffen werden.
In den kommenden zwei Jahren sollen fünf neue Stellen beim Ordnungsamt in Neubrandenburg geschaffen werden. Mirko Hertrich
Neubrandenburg.

Um die Stadt sicherer zu machen, will der Neubrandenburger Oberbürgermeister Silvio Witt (parteilos) im kommenden Jahr im Ordnungsamt drei zusätzliche Stellen besetzen und 2022 zwei weitere Mitarbeiter einstellen. Über diese Vorlage, die sich aus einer aktuellen Befragung der Einwohner ergab, soll die Stadtvertretung an diesem Donnerstag beraten, wie eine Stadtsprecherin am Montag erklärte.

40 Prozent der Bürger wollen mehr Kontrollen

Die mit rund 65.000 Einwohnern drittgrößte Stadt in Mecklenburg-Vorpommern will für zusätzliche Stellen 2021 rund 187.500 Euro mehr und ab 2022 insgesamt rund 312.000 Euro mehr ausgeben.

Anlass ist, dass sich in der Befragung zum Sicherheitskonzept etwa 40 Prozent der Bürger für mehr Kontrolle und Verfolgung jeglicher Ordnungswidrigkeiten und Straftaten, darunter Falschparken, Raserei, Hundekot und Lärm, ausgesprochen hatten. In Ausschüssen war diesem Vorschlag – unabhängig von erwarteten Finanzproblemen wegen der Corona-Krise – bisher mehrheitlich zugestimmt worden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg (Anzeige)

zur Homepage