Am Freitag sollten die Arbeiten an der Mühlenstraße ursprünglich beendet sein. Nun ist das Monatsende vorgeseh
Am Freitag sollten die Arbeiten an der Mühlenstraße ursprünglich beendet sein. Nun ist das Monatsende vorgesehen. Tim Prahle
Am Freitag sollten die Arbeiten an der Mühlenstraße ursprünglich beendet sein. nun ist das Monatsende vorgeseh
Am Freitag sollten die Arbeiten an der Mühlenstraße ursprünglich beendet sein. nun ist das Monatsende vorgesehen. Tim Prahle
Bauarbeiten

Ortsdurchfahrt Burg Stargard noch immer nicht fertig

Entgegen der Ankündigung wird die Mühlenstraße in Burg Stargard noch nicht am Freitag freigegeben. Ein Ende der seit einem Jahr andauernden Arbeiten soll dennoch absehbar sein.
Burg Stargard

Die Sanierung der Mühlenstraße in Burg Stargard (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) verzögert sich weiter. Wie das Landesamt für Straßenbau und Verkehr auf Anfrage mitteilte, werde die Ortsdurchfahrt nicht wie zuletzt geplant am Freitag wieder freigegeben, sondern erst am 31.  Mai. Grund für die Verzögerung seien zusätzliche und geänderte Leistungen, die den Bauablauf beeinflusst hätten, heißt es vom Landesamt. Das sei bei solchen Maßnahmen auch nicht ungewöhnlich, beeilt sich die Behörde hinterherzuschieben. „Unter anderem müssen zum Beispiel Hauseingangsbereiche oder Kellerfenster der anliegenden Bebauung an die neuen Pflasterflächen umfangreich angepasst werden.“

Lesen Sie auch: Baustellenfrust – Händler schmeißt Bürgermeister aus dem Laden

Sanierung läuft seit einem Jahr

Die mehr als 1,4 Millionen Euro teure Sanierung der Hauptverkehrsader läuft bereits seit Mai 2021, war von Beginn an auf ein Jahr Dauer angesetzt. Hoffnungen, dass es schneller gehen könnte, wurden mittlerweile wieder zerstreut, Beobachter wollten zuletzt nur wenige Bauarbeiter gesehen haben.

Sicherheit geht vor

Doch die Straße ist längst fertig, es fehlen die Gehwege. Die Stadt soll gar um eine zumindest einspurige Verkehrsfreigabe gebeten haben, das Landesamt lehnte ab. Die Straße sei zu eng und die Sicherheit der Bauarbeiter müsse gewahrt bleiben, betonte ein Sprecher. Die Stadt Burg Stargard, die ihrerseits für die Nebenanlagen zuständig ist, wurde über die Verzögerung offenbar erst sehr kurzfristig informiert. Laut Straßenbauamt habe man dem Rathaus am 9.  Mai Bescheid gegeben.

zur Homepage