DEMONSTRATION

Ostermarsch zieht durch Neubrandenburg

Rund 50 Teilnehmer sind dem Aufruf zu einer Friedensdemonstration in Neubrandenburg gefolgt. Organisiert wurde der Marsch von einer bekannten Bewegung.
Thomas Beigang Thomas Beigang
Fabian Beyer Fabian Beyer
Rund 50 Demonstranten waren beim Ostermarsch in Neubrandenburg dabei. Foto: Thomas Beigang
Rund 50 Demonstranten waren beim Ostermarsch in Neubrandenburg dabei. Foto: Thomas Beigang
Neubrandenburg.

Gegen immer mehr Aufrüstung in der Nato und für ein schnelles Ende der Wirtschaftsblockade gegen Russland sind die wichtigsten Themen gewesen, für deren Verwirklichung am Sonnabend rund 50 Frauen und Männer in einem Ostermarsch quer durch die Neubrandenburger Innenstadt zogen. Die Teilnehmer verlangten von der Regierung darüber hinaus weniger Geld in die Rüstung zu stecken und dafür mehr in die Bildung zu investieren. Zudem verlangten die Ostermarschierer die sofortige Abschaffung aller atomaren Waffen.

Abmarsch um 5 vor 12

Organisiert wurde der Marsch unter anderem von der Ortsgruppe Neubrandenburg der linken Sammlungsbewegung „Aufstehen”. Unter den Teilnehmern war auch Irina Parlow (Die Linke), Stadtpräsidentin in Neubrandenburg. Treffpunkt war gegen 11.45 Uhr am Bahnhof, der Abmarsch begann symbolisch um 5 vor 12. In der Turmstraße gab es eine Kundgebung mit Reden, einem Infostand und einem offenen Mikrofon, an dem jeder interessierte Bürger seine Meinung kundgeben konnte.

Auch woanders in MV gab es entsprechende Aktionen. In der Schweriner Innenstadt waren am Vormittag nach Angaben der Polizei rund 130 Teilnehmer unterwegs. In Rostock zog am Nachmittag ein Ostermarsch mit geschätzt ebenfalls deutlich mehr als 100 Teilnehmern durch die Innenstadt. Für Ostermontag ist außerdem ein Osterspaziergang gegen Waffenexporte in Sassnitz auf Rügen angekündigt.

zur Homepage

Kommentare (6)

Ein sehr, sehr überschaubarer Zug. Vielleicht wären noch mehr Menschen bereit, mitzumachen, wenn die LINKe nicht ihren vergangenheitsbelasteten Namen einer solche Aktion voranstellte. Bitte sich zu erinnern, was mit Pazifisten (Schwerter zu Pflugscharen) in der "DDR" passierte. Undenkbar damals, straflos für Frieden mit dem Westen oder gegen die NVA und die SS 20 zu protestieren.

Diese Menschen demonstrieren, weil Sie es mitlerweile können, gegen Ihre Regierung und die Art wie diese handelt...Mitlwerweile werden diese Demonstranten nicht mehr von Panzern weggeballert wenn sie auf die Straßen gehen...sei doch froh dass da jemand für den Frieden einsteht..

Mit dieser Rechtschreibung kann es nur eine Schlussfolgerung geben: Sie sind dumm! Da Sie offensichtlich in der Schule nicht aufgepasst haben, hier ein Tipp für Sie: https://www.duden.de/rechtschreibpruefung-online

offentsichtlich wissen sies noch nicht. Ich bin doch, dauernd betrunken, Stützesäufer halt, türlich komm ich als strammer deutsch Hartzer nicht mit meiner Muttersprache klar...was erwarten sie denn von mir?

Dieses Outing war nicht nötig, wissen hier doch alle schon.

zeigts doch, dass ich, als nutzloser Säufer, immer noch mehr Verstand besitze als all ihr Rechtspopulisten zsammen. Gute Nacht