Unsere Themenseiten

:

Platzwart sorgt unfreiwillig für Rettungseinsatz

Himmel und Hölle wurde in Bewegung gesetzt, als der herrenlose Rasentraktor in einem Teich entdeckt wurde. Die besorgten Entdecker alarmierten Polizei und Feuerwehr.
Himmel und Hölle wurde in Bewegung gesetzt, als der herrenlose Rasentraktor in einem Teich entdeckt wurde. Die besorgten Entdecker alarmierten Polizei und Feuerwehr.
eyetronic - Fotolia.com

Der Schock saß tief, als Leute einen Rasentraktor im Teich vom Golfplatz in Groß Nemerow entdeckten. Denn vom Fahrer fehlte jede Spur. Er wurde unter dem massigen Gerät vermutet. Doch dann kam alles anders.

Ein Golfplatzwart hat am Mittwoch für einen Einsatz der Rettungskräfte gesorgt. Der Mann mähte mit einem Rasentraktor den Golfplatz in Groß Nemerow, als sich das Fahrzeug aus unbekannten Gründen nicht mehr stoppen ließ. Mann und Mäher fuhren in einen Teich. Der verunfallte Gärtner konnte sich selbstständig aus dem Gewässer retten und begab sich ins Büro, um sich trockene Kleider anzuziehen.

In der Zeit entdeckten seine Kollegen den Rasenmäher im Teich. Den Leuten fuhr der Schreck in die Glieder. Sie dachten, der Mann liegt unter dem Gerät begraben und ist in Lebensgefahr. So setzten sie Himmel und Hölle in Bewegung, wie die Polizei mitteilte. Feuerwehr und Polizei rückten an. Da aber erschien plötzlich der Platzwart auf der Bildfläche. Erleichterung bei allen Beteiligten. Gemeinsam wurde noch der Rasenmäher geborgen.