Unsere Themenseiten

Mit Samurai-Schwertern bewaffnet

:

Garagendiebe in Neubrandenburg auf frischer Tat gefasst

Bei den Festgenommenen wurden zwei Samurai-Schwerter - wie hier auf Archivaufnahmen - und Einbruchswerkzeug entdeckt.
Bei den Festgenommenen wurden zwei Samurai-Schwerter – wie hier auf Archivaufnahmen – und Einbruchswerkzeug entdeckt.
Uli_Deck

Sie waren mit Samurai-Schwertern bewaffnet und versteckten sich in der Dunkelheit. Das half den beiden mutmaßlichen Garagendieben aber nichts. Die Polizei griff couragiert zu.

Nach Einbrüchen in Garagen hat die Polizei in Neubrandenburg zwei Tatverdächtige gefasst. Nach einem Zeugenhinweis konnten herbeigerufene Beamte die 21 und 26 Jahre alten Männer am Donnerstag stellen, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Nach derzeitigem Kenntnisstand haben die beiden Neustrelitzer insgesamt 16 Garagen gewaltsam aufgebrochen. Dabei sind die Tatverdächtigen laut Polizei äußerst gewaltsam vorgegangen, sodass die Schließsysteme und Garagentore zum Teil stark beschädigt wurden.

Die Polizei hatte nach eigenen Angeben am späten Donnerstagabend den Hinweis erhalten, dass mehrere Garagen in der Kirschenallee am Lindenberg aufgebrochen wurden. Schon kurze Zeit nach Alarmierung trafen vier Funkstreifenwagen am Tatort ein. Von den mutmaßlichen Tätern fehlte zunächst jede Spur. Bei der Absuche des gesamten Garagenkomplexes nahmen die Beamten dann knackende Geräusche von einem Garagendach wahr. Tatkräftig hoben die Polizisten eine Beamtin hoch, die im Schein ihrer Taschenlampe dort zwei Männer entdeckte, die flach auf dem Boden kauerten.

Die beiden Tatverdächtigen kamen nicht der Aufforderung nach, vom Dach herunterzukommen. Aus diesem Grund kletterten drei Beamte rauf und nahmen das Duo vorläufig fest. Bei der Durchsuchung wurden in einem mitgeführten Rucksack mehrere Einbruchswerkzeuge aufgefunden. Zudem fanden die Beamten am Festnahmeort ein weiteres Einbruchswerkzeug sowie zwei Samurai-Schwerter.

Entwendet wurde nach derzeitigem Kenntnisstand nichts. Allerdings wurde ein Krad schon aus einer Garage herausgeschoben und zum Abtransport bereitgestellt, hieß es. Die Beamten des Kriminalkommissariates Neubrandenburg haben die Ermittlungen wegen des Diebstahls mit Waffen aufgenommen.

Nach einer Vernehmung am Freitag wurde der 26-Jährige einem Richter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ. Der Mann ist einschlägig vorbestraft und war erst im April 2018 vorzeitig aus der Haft entlassen worden, teilte die Polizei mit. Er sollte in die Justizvollzugsanstalt nach Bützow gebracht werden. Der 21-jährige Tatverdächtige wurde den Angaben zufolge nach der erkennungsdienstlichen Behandlung aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen, da er keine Vorstrafen hatte und somit keine Haftgründe vorlagen.

Kommentare (1)

Entschuldigung, wo gibt es in der Kirschenallee in Neubrandenburg Garagen? Sie meinen sicherlich Kastanienweg oder Langen Heinrich? Bitte mal abklären. Hab da auch eine Garage. Wurden die Besitzer schon informiert von der Polizei? Gruss Harry B.