POLIZEI

Polizei stoppt betrunkenen Lkw-Fahrer bei Neubrandenburg

Der 61-jährige Fahrer eines Lkw samt Sattelschlepper fuhr so unsicher, dass ein Zeuge die Polizei verständigte. Die stoppte den Mann und ließ ihn pusten – zurecht.
Der Lkw-Fahrer ist seinen Führerschein los.
Der Lkw-Fahrer ist seinen Führerschein los. © chalabala.cz - stock.adobe.com
Neubrandenburg.

Die Polizei hat am Donnerstagabend einen 61-jährigen Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen, der auf der B104 mit seinem Sattelschlepper in Richtung Neubrandenburg unterwegs war. Der Mann hatte 2,41 Promille im Blut. Sein Führerschein blieb bei der Polizei.

Unsichere Fahrweise war auffällig

Wie die Polizei mitteilt, fiel einem Zeugen die unsichere Fahrweise des Mannes auf. Er war mit seinem Lkw mit Sattelauflieger in Richtung Neubrandenburg unterwegs. Auf Höhe des Abzweigs Klein Helle konnte die herbeigerufene Polizei den Lkw anhalten und kontrollieren. Dabei fiel den Beamten der Alkoholgeruch auf. Der Test ergab einen Wert von 2,41 Promille. Gegen den Fahrer wurde Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg (Anzeige)

zur Homepage