DEALER FESTGENOMMEN

Polizei stürmt Drogen-Wohnung in Neubrandenburg

Der Polizei ist ein Schlag gegen die Drogenkriminalität in Neubrandenburg gelungen. Vier mutmaßliche Drogendealer wurden inflagranti erwischt, Drogen, Waffen und Bargeld wurden beschlagnahmt.
Mirko Hertrich Mirko Hertrich
Meldungen der Polizei zu Unfällen und Diebstählen in Mecklenburg-Vorpommern
Meldungen der Polizei zu Unfällen und Diebstählen in Mecklenburg-Vorpommern Claudia Marsal
2
SMS
Neubrandenburg.

Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg haben mehrere mutmaßliche Drogendealer auf frischer Tat ertappt. Am Freitagabend erhärtete sich durch intensive Ermittlungen für die Kriminalisten der Verdacht, dass in einer Neubrandenburger Wohnung gegenwärtig mit Betäubungsmitteln gehandelt wird, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Mit Unterstützung der Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg stürmten die Polizisten die Wohnung und nahmen dort vier männliche Beschuldigte im Alter von 24 bis 31 Jahren vorläufig fest.

Drogen und Waffen beschlagnahmt

Noch am Freitag und auch am Sonnabend folgten Durchsuchungen von Wohnungen, einer Garage und eines Fahrzeuges der Verdächtigen. Dabei wurden mehrere Kilogramm Marihuana und mehrere Gramm Kokain festgestellt. Darüber hinaus beschlagnahmten die Beamten über 11.000 Euro in bar, mehrere Waffen, gefährliche Gegenstände sowie Gerätschaften zum Betreiben einer Cannabis-Plantage.

Leser berichteten dem Nordkurier von einem Polizeieinsatz am Freitag in der Ihlenfelder Vorstadt, der im Zusammenhang mit den Durchsuchungen stehen könnte.

Die Männer sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft. Ein Richter am Amtsgericht Neubrandenburg erließ Haftbefehle gegen alle vier Beschuldigte. Aus ermittlungstaktischen Gründen konnte dieser Ermittlungserfolg erst zum jetzigen Zeitpunkt veröffentlicht werden, teilte die Polizei weiter mit. Die Ermittlungen dauern an. Alle Beschuldigten sind Deutsche, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet