SCHLÄGEREI AUF MARKTPLATZ

Polizei verstärkt Streifen nach Tumult in Neubrandenburg

Die Polizei hat angekündigt, künftig mehr Präsenz in der Neubrandenburger Innenstadt zu zeigen. Denn immer wieder kommt es dort zu Schlägereien.
dpa
Ein Standbild aus dem Video, das die Tumulte vom Montagabend auf dem Neubrandenburger Marktplatz zeigen soll.
Ein Standbild aus dem Video, das die Tumulte vom Montagabend auf dem Neubrandenburger Marktplatz zeigen soll. anonym
Neubrandenburg.

Wegen wiederholter körperlicher Auseinandersetzungen in der Neubrandenburger Innenstadt verstärkt die Polizei ihre Streifen. Zuletzt waren am Montagabend dort zwei Deutsche und drei Migranten in Streit geraten, der sich zu einer Rangelei mit Flaschenwürfen entwickelte, wie die Polizeiinspektion Neubrandenburg am Dienstag mitteilte. Auch Reizgas soll dabei eingesetzt worden sein, hieß es. Ein Mensch sei leicht verletzt worden.

Ein Passant filmte das Geschehen und stellte es ins Internet, zeitweise war es auch auf der Facebook-Seite der Stadtverwaltung zu sehen. Bürgermeister Silvio Witt (parteilos) verurteilte das Geschehen auf dem Marktplatz und warnte zugleich vor einer Verallgemeinerung und Pauschalisierung. Neubrandenburg sei eine sichere Stadt, die Einwohner könnten sich im gesamten Stadtgebiet sicher fühlen, erklärte er.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (4)

Woher bloß nehmen? Hat unser Sicherheitssilvio plötzlich noch irgendwo eine Abstellkammer voller Robocops entdeckt? Garnichts wird sich ändern. Was haben die alten, dicken Männer in ihren schwarzen Uniformen eigentlich bisher gemacht? Im Auto gesessen und gepennt? Früher stand der schnarchende Lada immer auf dem Neuen Friedhof wenn ich morgens zur Frühschicht ging.

...."Was haben die alten, dicken Männer in ihren schwarzen Uniformen eigentlich bisher gemacht? Im Auto gesessen und gepennt? "
Ganz sicher haben Sie gesehen was Sie da geschrieben haben. Das ist schon starker Toback den Sie da von sich geben.

wollen wir von mehr polizei erwarten bitteschön....nicht's rein gar nicht's nehmen wir mal mutti merkels goldstücke sie werden vertätschelt verhätschelt wenn sie wie so oft in letzter zeit ein wenig mit dem messer spielen dann lässt man milde walten sie müssen sich ja erst an unsere asoziale kultur gewöhnen.....und wenn dann die ordnungsmacht ( lächerlich ) erscheint und die goldstücke dann noch schreien wir wissen wo ihr wohnt dann geht der kopf runter und rein in das blau weisse auto und abgefahren

Bitte etwas konkreter, wer Milde walten lässt. Immer dieser Generalverdacht.
Ich kenne "Milde" nur von Politikern der "Grünen", der "Linken und der SPD" die uns einreden wollten, das die Zuwanderung alle Probleme im Arbeitskräftesektor löst. Viele Fachkräfte wären darunter. Da kann ich nur schmunzeln um das mal Vorsichtig auszudrücken.
Probleme machen immer mehr die Intensivtäter unter den Migranten i.V. mit fehlenden Ausweispapieren oder immer noch ungeklärter Identität. Und was machen unsere Politiker dagegen? Nix!!!!!!!!!!