TARIFERHÖHUNG

Preise für Bustickets steigen in Neubrandenburg um fünf Prozent

Das Busticket in Neubrandenburg kostet künftig 2 statt bisher 1,90 Euro. Mit dem Fahrplanwechsel heben die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe die Preise an.
Nach dem Parken wird auch das Busfahren in Neubrandenburg teurer. Die Preise für Einzel- sowie Jahresticket steigen mit A
Nach dem Parken wird auch das Busfahren in Neubrandenburg teurer. Die Preise für Einzel- sowie Jahresticket steigen mit Anfang des kommenden Jahres deutlich. Susanne Schulz
Neubrandenburg.

Kunden der Neubrandenburger Verkehrsbetriebe müssen ab dem kommenden Jahr tiefer in die Tasche greifen. Mit dem neuen Fahrplan hebt die Gesellschaft die Preise für Einzel- und Jahrestickets um rund 5 Prozent an, wie die städtische Tochtergesellschaft am Mittwoch mitteilte. Ein Einzelticket kostet dann 2 Euro. Das sind 10 Cent mehr als bisher. Für ein Jahresticket werden mit Jahresbeginn 298 statt 283 Euro fällig, also 15 Euro mehr als bisher.

Tarife steigen am 1. Januar

Der neue Fahrplan tritt ab dem 1. Januar 2020 in Kraft. Die wichtigste Neuerung laut NVG: Für die Linie 6 (Fünfeichen) ist von Januar an eine neue Haltestelle in der Bergstraße eingerichtet. Im Laufe des Jahres kommt für die Linie 2 (Bethanienberg) zudem die Haltestelle „Mirabellenstraße“ hinzu.

Das Fahrplanheft kann vom 6. Dezember an für einen Euro im neu.sw-Kundenbüro im Marien-Carrée am Marktplatz sowie in der Mobilitätszentrale am Busbahnhof erworben werden. Fahrgäste haben zudem die Möglichkeit, die Hefte bei den Busbegleitern in den Stadtbussen der Neubrandenburger Verkehrsbetriebe kaufen. Online ist der Stadtfahrplan zu finden unter www.neu-sw.de/busverkehr.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (1)

Da kann man für 1 Ticket lange um den Ring fahren. Steht nur die Frage im Raum wer sich hier auf kosten anderer sanieren will. Nur bekommt man mit solchen Maßnahmen kein Auto aus der Stadt.