GERICHTSVERFAHREN

Prozess um Messerattacke geht in Neubrandenburg weiter

Vor dem Landgericht in Neubrandenburg wird die Verhandlung gegen einen 24-Jährigen fortgesetzt, der einen zehn Jahre Älteren auf dem Datzeberg lebensgefährlich verletzt haben soll.
dpa
Vor dem Landgericht in Neubrandenburg wird die Verhandlung gegen einen 24-Jährigen fortgesetzt, der einen zehn Jahre &Aum
Vor dem Landgericht in Neubrandenburg wird die Verhandlung gegen einen 24-Jährigen fortgesetzt, der einen zehn Jahre Älteren auf dem Datzeberg lebensgefährlich verletzt haben soll. Felix Gadewolz
Neubrandenburg.

Am Landgericht Neubrandenburg wird am Montag ab 9:00 Uhr der Prozess um eine lebensgefährliche Messerattacke fortgesetzt. Die Kammer hat weitere Zeugen geladen. Darunter sind auch Polizeibeamte, die bei dem blutigen Vorfall am Tatort – einem Einkaufscenter im Stadtteil Datzeberg – waren. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 24-jährigen Angeklagten versuchten Totschlag und gefährliche Körperverletzung vor. Er soll am 21. Juni einen 33-Jährigen mit einem Messer lebensbedrohlich am Hals verletzt haben.

Der angeklagte Neubrandenburger schwieg bisher vor Gericht. Zu Prozessbeginn hatten Zeugen berichtet, dass das betrunkene Opfer den Angeklagten zuerst mit einem Messer angegriffen haben soll. Der Geschädigte wurde durch eine Notoperation gerettet. Er gab an, sich wegen des Alkoholkonsums nicht an die Auseinandersetzungen erinnern zu können.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg

zur Homepage