Einbruch in Neubrandenburg

Radsätze im Wert von 100.000 Euro gestohlen

Unbekannte haben bei einem Autohaus rund 40 Sätze Kompletträder gestohlen. Die Polizei sucht mögliche Zeugen.
Nordkurier Nordkurier
Meldungen der Polizei zu Unfällen und Diebstählen in Mecklenburg-Vorpommern
Meldungen der Polizei zu Unfällen und Diebstählen in Mecklenburg-Vorpommern
2
SMS
Neubrandenburg.

In der Nacht zu Donnerstag sind bisher unbekannte Täter gewaltsam auf das umfriedete Gelände eines Autohauses eingedrungen und haben etwa 40 Komplettradsätze entwendet. Zwischen 21 Uhr am Mittwoch und Donnerstag gegen 6.20 Uhr hatten die Täter im Gewerbegebiet Hellfeld bei Neubrandenburg drei Überseecontainer geknackt, welche als Reifenlager genutzt wurden, berichtet die Polizei. Daraus entwendeten sie rund 40 hochwertige Radsätze. Der Stehlschaden wurde von der Polizei auf etwa 100.000 Euro geschätzt. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1000 Euro.

Die Kriminalpolizei hat Spuren gesichert und ermittelt. Zugleich bittet die Polozei mögliche Zeugen, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Erst im Februar sind in Greifswald mehr als 100 Räder geklaut worden. Der Schaden: 85.000 Euro.

Kommentare (2)

Vermutlich ist mit diesem Begriff die Polizei gemeint.... Der Autohausbesitzer hat wohlweislich auf den Einsatz einer Videoüberwachungsanlage verzichtet. Ist es doch erwiesen (und kann bewiesen werden), daß es bei der Kripo Beamte gibt, die zu dumm oder zu faul sind, eine Videodatei zu öffnen, obwohl man ihnen die Programm-Software dazu liefert, die diese aber wiederum nicht installieren konnten.... "Polizei, Dein Freund und Helfer" - das war einmal, ca. vor 30 Jahren zum letzten Mal.

aber im selben Kommentar "Programm-Software" benutzen...des braucht schon Eier, dicke, dicke Eier.