:

Radsportler dreist beklaut

Christian Engel und Markus Reich (rechts) ärgern sich sehr über den Einbruch auf ihrem Vereinsgelände.
Christian Engel und Markus Reich (rechts) ärgern sich sehr über den Einbruch auf ihrem Vereinsgelände.
Bärbel Gudat

Die Entdeckung, die Christian Engel auf dem Platz seines Vereins machen musste, hätte er sich kurz vor Weihnachten gern erspart.

Dreiste Diebe haben aufdem Gelände des Dirt Force Bikerparks im Lindetal zugeschlagen. Abgesehen hatten sie es auf einen Container, der als Lager und als Werkstatt dient. Die Diebe hatten sogar einen Akkuschrauber mitgebracht. Doch dann erschien ihnen wohl die Arbeit zu mühsam und sie verschafften sich mit Gewalt Zugang. Es verschwanden Schrauben, Nägel, Zaunrollen, ein Notstromaggregat, aber auch ein Solarpaneel, Beleuchtung und diverses Werkzeug. "Die haben hier alles abgeschraubt", ärgerte sich Markus Reich vom Verein. So fanden die Diebe wohl auch die Wildkamera, die hinter einer Lampe versteckt war. Mit zwei Schubkarren transportierten die Langfinger das Diebesgut wohl ab.

Die Radsportler sind sich sicher, dass im Lindetal in der Höhe des Förster-Friemel-Stein ein Auto gestanden haben muss. Der Diebstahl muss irgendwann in der Zeit von Mittwoch, dem 16. Dezember, bis zum Montag, dem 21. Dezember, passiert sein. Der Schaden liegt bei etwa 2500 Euro. 

Schon im Sommer habe es mehrere kleine Einbrüche gegeben, berichtete Christan Engel. Aber da waren nur Kleinigkeiten weggekommen. Die Vereingründer Christian Engel und Markus Reich hoffen nun, dass irgendjemand etwas bemerkt hat und Hinweise geben kann.