Es ist nicht das erste Mal, dass die Blümenkübel des Eiscafés auf dem Marktplatz ungeworfen wurden.  
Es ist nicht das erste Mal, dass die Blümenkübel des Eiscafés auf dem Marktplatz ungeworfen wurden. Jörg Franze
Blumenkübel auf Marktplatz umgestoßen

Randale, Polizeieinsatz und ein verärgerter Wirt

Erneut wurden auf dem Marktplatz Blumenkübel umgeschmissen. Die Polizei konnte einen Täter fassen, aber der betroffene Gastwirt sieht das Problem größer.
Neubrandenburg

Ein trauriger Anblick bot sich am Sonntagmorgen auf dem Neubrandenburg Marktplatz: Eine ganze Reihe Blumenkübel, die ansonsten das Eiscafé von Nicola D’Aniello vom Rest des Platzes abtrennen, lag umgestoßen auf dem Granit. Die Blumenerde und die Pflanzen waren auf dem Pflaster verschüttet. Zehn Kübel hatten Vandalen offenbar am Samstagabend umgeschmissen. Denn die Zerstörung fiel bereits Besuchern auf, die vom Sommerkino am Treptower Tor kamen.

Eiscafé-Inhaber Nicola D’Aniello erfuhr erst durch einen Nordkurier-Anruf am nächsten Morgen von der Bescherung. „Schon wieder so eine Zerstörung“, ärgerte er sich und machte sich zusammen mit seinen Leuten daran, den Schaden zu beheben. Es sei nicht das erste Mal, dass sich Randalierer an seinen Blumen ausgetobt hätten. „Was geht in solchen Idioten vor?“, griff er zu starken Worten, um seinen Frust zu beschreiben.

„Hoffentlich wacht die Stadt jetzt endlich mal auf und macht etwas dagegen“, forderte er. Mit seinen Vorstößen für mehr Sicherheit auf dem Marktplatz, egal ob Video-Überwachung oder ein Alkoholverbot auf dem Platz, hatte der Stadtvertreter, der seit kurzem zur CDU-Fraktion zählt, bisher wenig Erfolg. „Aber so kann es nicht bleiben“, mahnte D’Aniello. Er jedenfalls werde Konsequenzen ziehen und im kommenden Jahr keine Blumen mehr aufstellen, wenn sich nichts ändere. „Nicht der Schaden ärgert mich, sondern dass nichts gegen die Probleme getan wird“, machte er deutlich.

Rund 300 Euro, so schätzt die Polizei, beträgt der Schaden. Aber im Revier Neubrandenburg hat man auch eine gute Meldung für den geschädigten Gastwirt. „Gegen 22.15 Uhr am Sonnabend hat uns ein Zeuge informiert, dass jemand auf dem Marktplatz Blumenkübel umtritt“, teilte die Polizei auf Nordkurier-Anfrage mit. Der Zeuge habe den Übeltäter ziemlich gut beschreiben können. Und eine sofort eingesetzte Streife fand in Tatortnähe einen dringend tatverdächtigen jungen Mann, der polizeibekannt ist und dem die Tat zur Last gelegt wird. Der 20-Jährige war nach Angaben der Polizei erheblich alkoholisiert. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung rechnen.

zur Homepage