Die Polizei musste am Freitagabend am Alternativen Jugendzentrum eingreifen. Foto: Felix Gadewolz
Die Polizei musste am Freitagabend am Alternativen Jugendzentrum eingreifen. Foto: Felix Gadewolz Felix Gadewolz
Punx Picnic

Schlägerei am Alternativen Jugendzentrum Broda

Obwohl viele Jugendliche an der Auseinandersetzung vorm AJZ beteiligt waren, ging die Sache mit einem Verletzten vergleichsweise glimpflich ab. Dennoch musste die Polizei kommen.
Neubrandenburg

Wegen körperlicher Auseinandersetzungen zwischen Jugendgruppen musste die Polizei am Freitagabend mit einem größeren Aufgebot zum Alternativen Jugendzentrum (AJZ) in Broda ausrücken. Dabei wurde eine Person schwer verletzt.

Im AJZ findet seit Donnerstag und noch bis heute das Musikfestival „Punx Picnic” statt. Wie der Polizeiführer vom Dienst auf Nachfrage sagte, entstand das Gerangel, weil eine Jugendgruppe von etwa 25 Leuten auf das Gelände wollte, aber durch den Einlassdienst und Besucher des Konzerts nicht eingelassen wurde.

Ersten Ermittlungen zufolge soll es zwischen den beiden Gruppen zunächst einen verbalen Streit gegeben haben, der jedoch in einer Schlägerei endete. Die Auseinandersetzung sei noch glimpflich ausgegangen, so der Polizeiführer. Ein 30-Jähriger aus Berlin wurde durch einen Stich am Hals schwer verletzt und musste im Klinikum Neubrandenburg behandelt werden.

zur Homepage