Der Themenspielplatz unter dem Motto „Rethra” im Kulturpark war erst im Frühjahr 2021 eingeweiht worden. Mehr als eine halbe Million Euro hatte die Anlage gekostet.
Der Themenspielplatz unter dem Motto „Rethra” im Kulturpark war erst im Frühjahr 2021 eingeweiht worden. Mehr als eine halbe Million Euro hatte die Anlage gekostet. Mirko Hertrich
Vandalismus in Neubrandenburg

Sicherheitsdienst geht gegen Spielplatz-Rowdys vor

Knapp eine halbe Million Euro hat der neue Spielplatz in Neubrandenburg gekostet, doch seit der Eröffnung mehren sich Vandalismus und Verschmutzung. Nun will die Stadt reagieren.
Neubrandenburg

Der neue Spielplatz am Messeplatz in Neubrandenburg wird fortan verstärkt vom Ordnungsamt kontrolliert. Wie die Stadt Neubrandenburg mitteilte, sei seit dieser Woche gar ein Sicherheitsdienst eingesetzt, um auch in den Abend- und Nachtstunden den Platz im Auge zu behalten. Mit dieser Maßnahme solle künftig Vandalismus und Verschmutzung verhindert werden, mehrfach habe der Bauhof in den vergangenen Wochen Schäden reparieren müssen, heißt es aus dem Rathaus weiter. Besonders an den Wochenenden sei der Reinigungsaufwand hoch gewesen, zudem hätten sich immer mehr Anwohner über Lärm beschwert.

Lesen Sie auch: Neubrandenburg investiert kräftig in seine Spielplätze

Der Themenspielplatz unter dem Motto „Rethra” im Kulturpark war erst im Frühjahr 2021 eingeweiht worden. 330 000 Euro wurden investiert, die Stadt allein gab etwa 95 000 Euro dazu. Der Rest wurde durch Fördermittel aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung finanziert. 

Parkbänke mutwillig zerstört

Es ist nicht der erste Ärger, mit dem sich die Stadt derzeit auseinandersetzt. Ende der vergangenen Woche echauffierte sich die Verwaltung auf der eigenen Facebook-Seite über die wohl mutwillige Zerstörung von Parkbänken. Besonders die Sitzauflagen und Lehnen hätten es den Täter angetan. „Um die 10 Einsätze sind bisher zu verzeichnen, bei denen wir die demontierten Sitz- und Rückenauflagen ersetzen mussten. Brennpunkte hierbei sind der Kulturpark, der Wall, die Innenstadt und auch Bushaltestellen”, wird der Bauhof in der Mitteilung zitiert.

Jüngst wurde in Neubrandenburg ein Stadtverordnung erlassen, um gegen Vermüllung, Ruhestörung und andere Missetaten besser vorgehen zu können. 

Weiterlesen: Neubrandenburg geht gegen Alkohol, Lärm und Wildpinkeln vor

 

zur Homepage