Die Spielhalle im Reitbahnviertel war im Mai schon mal von einem Pärchen überfallen worden.
Die Spielhalle im Reitbahnviertel war im Mai schon mal von einem Pärchen überfallen worden. Pablo Himmelspach
Polizei

Raub in Neubrandenburg – Spielhalle zum zweiten Mal Opfer

Unbekannte Täter passten eine Angestellte beim Verlassen einer Spielothek in Neubrandenburg ab. Dann ging der Alarm los...
Neubrandenburg

In der Nacht zu Dienstag ist eine Spielothek im Neubrandenburger Reitbahnviertel überfallen worden. Zwei bislang nicht identifizierte Täter bedrohten eine Mitarbeiterin beim Verlassen der Spielhalle mit „waffenähnlichen Gegenständen”, wie es von der Polizei heißt, und erzwangen die Herausgabe des Schlüssels.

Lesen Sie auch: Überfall im Mai – Polizei fahndet nach diesem Spielotheken-Räuberpärchen

Junge Männer mit südländischem Akzent

Anschließend hätten sich die Unbekannten Zutritt zu den Räumlichkeiten verschafft. Jedoch lösten sie die Alarmanlage der Spielhalle aus, woraufhin die Täter ohne Beute in Richtung Demminer Straße flüchteten.

Die Täter sind laut Zeugen männlich und um die 20 Jahre alt. Sie sind etwa 1,70 Meter groß und sprachen laut Polizei „mit südländischem Akzent”. Beide Männer waren schwarz gekleidet, wobei die Jacke eines Mannes mit einem umlaufenden weißen Streifen im Bauchbereich versehen war.

Überfall erst vor wenigen Monaten

Eine sofort eingeleitete Fahndung unter dem Einsatz mehrerer Funkstreifenwagen und eines Fährtensuchhundes verlief den Angaben zufolge ohne Erfolg. Sachdienliche Hinweise zum Raubüberfall nimmt die Polizei Neubrandenburg unter 0395 5582 5224 oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Bereits am 10. Mai hat ein Pärchen gegen 16 Uhr die Spielothek im Reitbahnviertel überfallen und 2000 Euro erbeutet. Die Neubrandenburger Polizei hatte Foto-Ausschnitte veröffentlicht, welche die möglichen Spielotheken-Räuber zeigen könnten. Bislang konnten die Täter aber nicht ermittelt werden, wie eine Polizeisprecherin sagte.

zur Homepage