FEUERWEHR

▶ Rauchwolken über Neubrandenburgs Südstadt – Haus abgebrannt

In Neubrandenburg sind von weitem Rauchschwaden zu sehen. Ersten Erkenntnissen zufolge brennt ein unbewohntes Haus.
Viel blieb von dem leer stehenden Haus in der Neubrandenburger Südstadt nicht übrig.
Viel blieb von dem leer stehenden Haus in der Neubrandenburger Südstadt nicht übrig. Felix Gadewolz
Von der Neustrelitzer Straße in Neubrandenburg sind die Rauchschwaden von weitem zu sehen.
Von der Neustrelitzer Straße in Neubrandenburg sind die Rauchschwaden von weitem zu sehen. Danny Bende
Ersten Informationen nach brennt in Neubrandenburg ein unbewohntes Haus in der Südstadt.
Ersten Informationen nach brennt in Neubrandenburg ein unbewohntes Haus in der Südstadt. Felix Gadewolz
Neubrandenburg ·

Die Rauchsäule war kilometerweit zu sehen. Bei einem Feuer ist am Montagnachmittag in der Neubrandenburger Südstadt ein bereits seit Jahrzehnten leer stehendes Haus komplett niedergebrannt. Die Einsatzstelle war am Nachmittag unter Kontrolle, wie ein Sprecher der Integrierten Leitstelle des Landkreises dem Nordkurier sagte. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Das Feuer war am Nachmittag in der Ruine an der Neustrelitzer Straße ausgebrochen, die komplett niederbrannte. Auch Ödland im Umkreis hatte Feuer gefangen, ein Übergreifen konnte verhindert werden. Wegen der hohen Rauchsäule über der Südstadt meldeten sich zahlreiche besorgte Leser bis hin zum Camping Platz Gatsch Eck beim Nordkurier.

[Video]

Das Areal mit einer darauf befindlichen Ruine an der Neustrelitzer Straße steht schon seit Jahrzehnten leer. Wie der partei- und fraktionslose Stadtvertreter Kurt Kadow dem Nordkurier berichtete, soll es Pläne einer großen Kette geben, dort eine Waschstraße zu errichten. Lokale Unternehmen seien wegen der möglicherweise drohenden Konkurrenz bereits auf Stadtvertreter zu gegangen. Auch sei bekannt geworden, dass die Brache sich in den Jahrzehnten zu einem Biotop entwickelt habe. So würden Fledermäuse dort siedeln, was einer Bebauung entgegenstehen könnte. Der Stadtvertreter hält es nicht für ausgeschlossen, dass das Feuer auf Brandstiftung zurückzuführen ist.

Steffen Renninger, Geschäftsführer der angrenzenden Fahrzeug-Komplettreinigung Neubrandenburg, war eigenen Angeben zufolge Augenzeuge des Brandausbruchs. Er habe eine sehr schnelle Entwicklung einer Rauchwolke wahrgenommen und kurz darauf habe es schon in den Bäumen gebrannt. Auf dem seit mehr als 20 Jahren verwaisten Gelände mit einer verfallenen alten Villa und zwei Baracken habe es schon mehrfach gebrannt.

[Video]

Mehr lesen: Feuerwehr-Einsatz in Neubrandenburg wegen verdächtigen Briefs

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (3)

Warm entsorgt.

mal schauen wer dort jetzt baut
fix warmer abriss....wen interessiert schon ein biotop mitten in der stadt schade drum

Na wie konnte das denn passieren. Natur mitten in Neubrandenburg und auf einem Gewerbegebiet da muss doch schnell, ein Feuerchen für einen warmen Abriss sorgen. Das bewährte Mittel in dieser Stadt um Baufreiheit zu bekommen.