NEUBAU

Richtfest für umstrittene Sporthalle in Neubrandenburg

Die alte Ruhlandhalle in der Großen Krauthöferstraße ist Geschichte. Selbst die Kritiker des Neubaus scheinen versöhnt. Ein paar Fragen gab es aber doch noch.
Oberbürgermeister Silvio Witt (li.) schlug den symbolisch letzten Nagel ein. Der Ersatzneubau der Sporthalle in der Gro&s
Oberbürgermeister Silvio Witt (li.) schlug den symbolisch letzten Nagel ein. Der Ersatzneubau der Sporthalle in der Großen Krauthöferstraße in Neubrandenburg liegt absolut im Plan, heißt es. Paulina Jasmer
Ein Blick, den es nur einmal gibt: Zwischen der tonnenschweren Holskontruktion lugt das Hotel am Ring hervor.
Ein Blick, den es nur einmal gibt: Zwischen der tonnenschweren Holskontruktion lugt das Hotel am Ring hervor. Paulina Jasmer
Neubrandenburg.

Immer unter 13 Schlägen bleiben! So lautet die Devise von Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt, wenn er bei offiziellen Richtfestterminen den symbolischen letzten Nagel ins Holz schlägt. Dieses erklärte Ziel hatte er sich kurz nach seiner Wahl 2015 gesetzt, sagte er jetzt beim jüngsten Richtfest am Freitag. Es sei der Zeitraum zwischen Wahl und Amtsantritt gewesen, als Richtfest an der neuen Fahrzeughalle für die Einsatztechnik der Freiwilligen Feuerwehr Innenstadt und die Fahrzeuge des Katastrophenschutzes gefeiert wurde. Der damals stellvertretende Oberbürgermeister Peter Modemann habe damals 13 Schläge gebraucht, hat Silvio Witt mitgezählt.

Er selbst war jetzt beim Richtfest der neuen Sporthalle in der Großen Krauthöferstraße höchstwahrscheinlich unter dieser Marke geblieben – musste aber zwei Fehlschläge einstecken. Der Verwaltungschef nahm es sportlich, immerhin zählte für ihn das Ganze. Und das Ganze ist äußerst imposant. Vor allem, weil sich die entstehende Drei-Felder-Halle aus einem Wohngebiet emporhebt. Dieser Ersatzneubau hatte im Vorfeld wegen seiner Dimension für Ärger unter Anwohnern gesorgt, die sich gerichtliche Schritte vorbehalten hatten.

Halle auf Bürgerwunsch gedreht

Dirk Schwabe, Leiter des Eigenbetriebs Immobilienmanagement, erklärte im Gespräch mit dem Nordkurier, dass sich der Argwohn weitestgehend gelegt und es keine gerichtliche Auseinandersetzung gegeben habe. Immerhin sei zum Beispiel die Halle auf Bürgerwunsch gedreht worden, sodass der Technikraum in Richtung Große Krauthöferstraße zeigt. Außerdem sei es durch die spätere Lüftungstechnik möglich, die Halle komplett geschlossen zu halten, wenn sie genutzt wird. So soll kein Lärm nach draußen dringen.

Nichtsdestotrotz hat René Drabner das Richtfest genutzt, um seine Bedenken vorzutragen. Er befürchtet, dass aus der Sporthalle eine Eventhalle wird. Witt gab Entwarnung: Für sportliche Großveranstaltungen werde gerade die Stadthalle saniert. Die Sporthalle an der Großen Krauthöferstraße diene in erster Linie dem Schul- und Vereinssport. „Und was ist mit den Parkplätzen?“, fragte René Drabner. Schließlich sei das Katharinenviertel meistens sehr zugeparkt. Silvio Witt verwies auf das angrenzende Parkhaus. Das Ordnungsamt werde in der ersten Zeit auch vermehrt kontrollieren, dass Fahrzeuge nur dort parken, wo es erlaubt ist, sagte Witt.

Die Sporthalle soll Ende des Jahres fertig sein und wohl weit über fünf Millionen kosten. Im Dezember war der Grundstein gelegt worden. Der Rohbau mit Gründung, Mauerwerk und Montage der Stahlbetonstützen und Holzbinder soll Ende Mai abgeschlossen sein.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg (Anzeige)

zur Homepage