Weberglockenmarkt

:

Rummel macht es eng in Neubrandenburger Innenstadt

Ganz schön bunt geht es 2018 zu in der Neubrandenburger Innenstadt zum Weberglockenmarkt. Neben der Eislaufhalle findet sich dort in diesem Jahr auch der Rummel.  
Ganz schön bunt geht es 2018 zu in der Neubrandenburger Innenstadt zum Weberglockenmarkt. Neben der Eislaufhalle findet sich dort in diesem Jahr auch der Rummel.
Mirko Hertrich

Wegen der Rathaussanierung wird es über Weihnachten besonders trubelig am Marktplatz. Denn dort teilen sich in diesem Jahr zum Weberglockenmarkt das Riesenrad und weitere Fahrgeschäfte und Stände den knappen Platz mit der Eislaufhalle.

Am Montag soll es losgehen mit dem Weberglockenmarkt in der Neubrandenburger Innenstadt. Wie auch in den Vorjahren darf neben Glühwein und Weihnachtsleckereien auch der Rummel nicht fehlen. Dieser ist allerdings in diesem Jahr auf dem Marktplatz und in der Stargarder Straße zu finden. Sonst standen die Fahrgeschäfte immer vor dem Rathaus, doch wegen des Umzugs des Rathauses geht das in dieser Saison nicht und wird in den kommenden Jahren auch so blieben.

Wegen der vorbereitenden Maßnahmen für die Rathaussanierung habe sich die Stadtverwaltung dazu entschlossen, den Rummel in diesem Jahr in die Innenstadt zu verlegen, sagte Sprecherin Anett Seidel. „Wenn am Rathaus Karussells stehen würden, käme kein Umzugsauto mehr hin.“ In den kommenden Jahren wird das in den 1960er Jahren gebaute Rathaus am Friedrich-Engels-Ring umfassend saniert. Deswegen sind einige Behörden schon in Ausweichquartiere in der Hoch- sowie Lindenstraße umgezogen. Bürgerservice und Kfz-Zulassung sollen dann voraussichtlich im Februar 2019 folgen.

Nur wenige Meter Platz

Während der Sanierung bleibt der Rummel zum Weberglockenmarkt am Marktplatz. Neben dem Riesenrad und weiteren Fahrgeschäften ist in diesem Jahr dort auch wieder die Eislaufhalle aufgebaut worden, die ebenfalls am Montag öffnet. Zwischen den einzelnen Fahrgeschäften wie etwa einem Autoscooter oder einer Raupenbahn sowie der Halle sind damit nur wenige Meter Platz. Die Stadt versichert, dass alle Sicherheitsbelange in Zusammenarbeit mit dem Veranstalter „genau geprüft“ worden seien.

Am Mittwoch kann es noch enger werden in der Innenstadt und auf dem Ring. Denn am Morgen soll in der Schillerstraße die diesjährige Weber-Tanne gefällt, in die Turmstraße geliefert und dort aufgestellt werden. Aufgrund der Breite des Transportes werden in der Zeit von 8 bis 14 Uhr sowohl in der Friedländer Straße als auch in der Herbordstraße Stellflächen gesperrt.

Der Weberglockenmarkt startet am Montag um 17  Uhr, eine Stunde früher eröffnet die Eislaufhalle der Stadtwerke neu.sw. Für die ersten 100 Besucher ist der Eintritt ins rutschige Eisvergnügen kostenfrei. Der Weihnachtsmarkt läuft in diesem Jahr in der Viertorestadt bis zum 22. Dezember.

Kommentare (4)

Meinen Glückwunsch an die Planer des Rummels auf dem Marktplatz. Ein echter Geniestreich. Und einen Gruß an die direkten Anwohner, die Mieter und Bewohner der Stargarder und Treptower Straße. Diesen wünsche ich für die nächsten vier Wochen vor allem starke Nerven. Sie werden sie brauchen. Da sind die Mitarbeiter des Rathauses jahrelang während ihres Dienstes stets zur Weihnachtszeit den Immissionen des Rummels ausgesetzt und können es nicht ändern. Jetzt ist das Rathaus annähernd leer gezogen. Da liegt die Verlegung in die Innenstadt ja ganz offensichtlich auf der Hand. Also wie gesagt. Herzlichen Glückwunsch.

Welch ein Genuß diesen Anarchronismus alle Jahre wieder lesen zu dürfen.

Sind die Standplätze für die Terrorabweisenden Betonklötze schon einberechnet? Die sowieso nix nützen.

Jetzt noch die Eishalle in den Kulturpark. Dann könnte aus dem Weihnachtsmarkt eine schöne Angelegenheit werden. Ein bissl weniger Sauf -und Fressbuden wär auch nett. Dafür mehr Handwerk aus der Region und Erzgebirge. Auf jedenfall gehören Rummel und Weihnachtsmarkt zusammen ins Zentrum. Platz ist noch genug vorhanden.