HALLOWEEN

Schaurig und sexy durch Neubrandenburgs Gruselnacht

Halloween ist am 31. Oktober. Viele Neubrandenbruger feierten aber schon einen Abend vorher – in fantasievollen oder sexy bis erschreckenden Kostümen, wie unsere Galerie zeigt.
Teils ginge es nicht nur gruselig zu im Colosseum, sondern auch ganz schön frech-frivol.
Teils ginge es nicht nur gruselig zu im Colosseum, sondern auch ganz schön frech-frivol. Baumann / Gadewolz
In den Club der Teufelinnen reihten sich diese beiden Engel der Nacht ein bei der „Halloween Horror Night”.
In den Club der Teufelinnen reihten sich diese beiden Engel der Nacht ein bei der „Halloween Horror Night”. Baumann / Gadewolz
Diese weißen „Schlossgespenster” machten die Höhenburg Stargard in der Nacht zu Helloween unsicher.
Diese weißen „Schlossgespenster” machten die Höhenburg Stargard in der Nacht zu Halloween unsicher. Baumann / Gadewolz
Dieser Partybesucher der „Horror Night” musste sich keine Sorgen machen, dass er den Kopf verdreht bekommt.
Dieser Partybesucher der „Horror Night” musste sich keine Sorgen machen, dass er den Kopf verdreht bekommt, verlieren war dafür um so einfacher. Baumann / Gadewolz
Hatte er etwa ein Auge zu viel geworfen auf die hübschen Partybesucherinnen unter der Höhenburg?
Hatte er etwa ein Auge zu viel geworfen auf die hübschen Partybesucherinnen unter der Höhenburg? Baumann / Gadewolz
Als Engelchen und Teufelchen gingen diese beiden jungen Frauen zur Party ins Colosseum.
Als Engelchen und Teufelchen gingen diese beiden jungen Frauen zur Party ins Colosseum. Baumann / Gadewolz
Richtig viel Spaß hatte auch diese ausgelassene Mädel-Gruppe bei der „Kraftverkehr-Klub-Revival-Party”
Richtig viel Spaß hatte auch diese ausgelassene Mädel-Gruppe bei der „Kraftverkehr-Klub-Revival-Party” im Güterbahnhof. Baumann / Gadewolz
Es muss ja nicht immer blutig sein: Eine fantasievolle Kostümierung hatten sich diese beiden Partygäste in Burg Star
Es muss ja nicht immer blutig sein: Eine fantasievolle Kostümierung hatten sich diese beiden Partygäste in Burg Stargard ausgedacht. Baumann / Gadewolz
Neubrandenburg.

Es ist die Grusel-Nacht des Jahres. Den Feiertag zum Reformationstag nutzten viele Menschen in der Region für einen schaurig-schönen Halloween-Reigen, wie unsere Bildergalerie beweist. Nahezu überall tummelten sich verkleidete Menschen, darunter auch als Horror-Clowns kostümierte. Solche Vertreter hatten bundesweit in den vergangenen Jahren immer wieder für Schockmomente sorgten. Wie man sich an Halloween richtig benimmt, lesen Sie hier.

Frostige Temperaturen für den sexy Dress

In und um Neubrandenburg blieben sie aber ganz friedlich und feierten mit vielen anderen Besuchern. Eine der bekanntesten Partys stieg am Mittwochabend in Burg Stargard mit der „Halloween Horror Night”. Im passenden Ambiente der Höhenburg feierten hunderte Menschen bei der Kultparty bis in die frühen Morgenstunden. Dabei half bei frostigen Temperaturen auch, dass es in diesem Jahr ein Zelt gab. Sonst wäre es für manche Besucherin im sexy Dress doch ziemlich kalt geworden.

Im Colosseum an der Hochstraße in Neubrandenburg ging es ebenfalls bunt und fröhlich zu. Auf der Tanzfläche war kaum ein Platz mehr frei. Der Güterbahnhof in Neubrandenburg lud für den 30. Oktober zur „Kraftverkehr-Klub-Revival-Party“, bei der die DJs wieder für richtig gute Feierlaune sorgten.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (8)

Danke nordkurier für das PUBLIZIEREN der erotischen Unsittlichkeit. [Anm. d. Red.: Bitte verzichten Sie auf Pauschalisierungen und Beleidigungen. Vielen Dank.]

Bitte, Herr Netto76, wir haben auch junge Volontäre! Begrabscht wird in unserem Hause aber niemand, das darf ich Ihnen versichern. Sie haben doch aber hoffentlich alle Bilder der Galerie angeschaut; da gibt es nämlich auch jede Menge Gruselgestalten.

In diesem Sinne, einen schönen Rest-Reformationstag. Viele Grüße

Was auf dem Bild gezeigt wurde ist Frauenverachtend und diskiminierend. [...] Der Gesetzgeber hat dad sich er andere Ansichten so etwas zu veröffentlichen. Einerseits das berichtet ihr über das peinliche Gerichtsverfahren, das nur lebenslang ausgehen muss und dann das Bild mit dem Grapscher. Wehret den Anfängen. Ich mag hier nicht das Niveau der Bildzeitung....Übrigens bin ich eine erwachsene mündige Frau und nichtvirhendein Herr!!! VVielleicht sollte man es der Ethikkommission des BdZV in Belin melden.

Ihnen, was den ersten Satz angeht, völlig Recht geben.
Leider wird der BdZV hier nicht tätig werden.
Aber der NK könnte sich entschuldigen und erklären...

distanzieren sich sehr scharf von Halloween. Sie sind der Meinung, dass mit dem Fest Missbrauch durch satanistische Vereinigungen getrieben werden könne, und lehnen Halloween als okkult ab. Andere verteidigen einen ungezwungenen Umgang mit Spuk und dem Unheimlichen zu Halloween.

schieben Sie das Ganze doch nicht gleich wieder, reflexhaft in Richtung der Geflüchteten.
Ich empfehle Ihnen auf YouTube Hagen Rether zu den Thema.
[Anm. d. Red.: Bitte verzichten Sie auf Pauschalisierungen und Beleidigungen. Vielen Dank.]

Der größte [..] amerikanische Unsinn, der jemals nach Europa geschwappt ist.

... aber ursrünglich von Europa, genauer gesagt aus Irland, nach Amerika!