PUNX PICNIC

Schlägerei am Alternativen Jugendzentrum Broda

Obwohl viele Jugendliche an der Auseinandersetzung vorm AJZ beteiligt waren, ging die Sache mit einem Verletzten vergleichsweise glimpflich ab. Dennoch musste die Polizei kommen.
Die Polizei musste am Freitagabend am Alternativen Jugendzentrum eingreifen. Foto: Felix Gadewolz
Die Polizei musste am Freitagabend am Alternativen Jugendzentrum eingreifen. Foto: Felix Gadewolz Felix Gadewolz
Neubrandenburg.

Wegen körperlicher Auseinandersetzungen zwischen Jugendgruppen musste die Polizei am Freitagabend mit einem größeren Aufgebot zum Alternativen Jugendzentrum (AJZ) in Broda ausrücken. Dabei wurde eine Person schwer verletzt.

Im AJZ findet seit Donnerstag und noch bis heute das Musikfestival „Punx Picnic” statt. Wie der Polizeiführer vom Dienst auf Nachfrage sagte, entstand das Gerangel, weil eine Jugendgruppe von etwa 25 Leuten auf das Gelände wollte, aber durch den Einlassdienst und Besucher des Konzerts nicht eingelassen wurde.

Ersten Ermittlungen zufolge soll es zwischen den beiden Gruppen zunächst einen verbalen Streit gegeben haben, der jedoch in einer Schlägerei endete. Die Auseinandersetzung sei noch glimpflich ausgegangen, so der Polizeiführer. Ein 30-Jähriger aus Berlin wurde durch einen Stich am Hals schwer verletzt und musste im Klinikum Neubrandenburg behandelt werden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (15)

25 (+ x) Leute die sich "rangeln" (schlagen), wobei eine Person schließlich mit einem Messer in den Hals gestochen und schwer verletzt wird ist überhaupt nicht in den Kontext eines "glimpflichen Ausganges" zu stellen! Für wie dumm wollt ihr die Leser verkaufen? Jeder Neubrandenburger weiß doch um das hohe Gewaltpotential des AJZ-Klientels.

Die Gewalt ging von den ca. 25 Leuten aus , die NICHT zum AJZ Klientel gehörten .
Sie wollten sich mit Gewalt zugang zum Gelände beschaffen .
Dieses musste natürlich verhindert werden .
Auch der Messerstecher kam aus dieser Gruppe .
Ist doch wohl klar was von denen , wenn sie aufs Gelände gelangt wären noch ausgegangen wäre .
Das Opfer mit dem Stich im Hals war ein Besucher des Festivals .
Und Sie schreiben hier vom Gewaltpotential des Klientels des AJZ !?
Wenn man keine Ahnung hat , vieleicht einfach mal den Mund halten .

Habe diese Spezies bei Kundgebungen der AfD erlebt die ohne Polizeischutz nicht moeglich gewesen wären oder das Auftreten alleine schon in martialischer Kluft mit Patronengurten behaengt ungewaschen und zerzaust. Man sehe das Umfeld in Broda, warum musste sich die Seeperle 2m hoch einzaeunen ? Weil solche Zottel ein privates Buffet stuermten und pluenderten.Alk dies ist auch Gewalt wS mit der Ideologie der dort maßgeblichen Marxisisch Leninistischen Partei Deutschlands zu tun hat !

derfla46, Ihre Anwesenheit als Sympathisant der AFD bei einer derer Kundgebungen sowie Ihre Wortwahl, das Ignorieren von Tatsachen und das Unvermögen fehlerfreie Sätze zu formulieren, lässt zuverlässige Schlüsse auf Ihren geistigen Horizont und die Zuordnung zu "Aussen-Rechts" zu. Wenn man in der Lage ist "unfallfrei geradeaus zu denken" und sowohl in Geschichte als auch im täglichen Leben aufgepasst hat, wird klar, dass Menschen wie Sie unsere Demokratie demontieren. Und nun zurück zum Thema. Die Gewalt ging hier nicht von dem üblichen Gästen des AJZ aus, sondern von faschistoid geprägten Menschen die auch nicht daran sparten ihrer menschenverachtenden Ideologie durch entsprechenden Handzeichen und Ausrufen Gewicht zu verleihen. Sind Sie wieder im Thema oder was das zu viel?
MfG

Hinweis: Der vorherige Kommentar stammt trotz des Nutzernamens "Nordkurier_3" nicht von einem Nordkurier-Mitarbeiter. Mit freundlichen Grüßen, S. Langer, NK-Redaktion

Stimmt, der Nutzername wurde automatisch durch das System vom Nordkurier generiert. Asche auf mein Haupt, ich hätte es erwähnen sollen. MfG

In der Tat, ich hatte ja keine Ahnung, welch wunderlich pikante Wendung der ganze Vorfall nimmt. Denn laut Pressemeldung der Polizei, die hier vom Nordkurier übrigens keinerlei Erwähnung bzw. Berücksichtigung findet, waren die Täter Jugendliche mit "Migrationshintergrund".
Mir ist übrigens klar, was von dieser Gruppe ausgegangen wäre, aber gerne kannst du den unwissenden Lesern deine Gedanken dazu mitteilen. Denn wenn ein Linker (ich gehe davon aus, dass du dich als solcher bezeichnen würdest) der Überzeugung ist, dass von der Gruppe nichts gutes, konkret -Gewalt- ausgangen wäre, kann das wenigstens nicht als rassistisch oder islamophob (ich gehe nämlich auch davon aus, dass es sich bei den Jugendlichen um Muslime handelt) gewertet werden, oder? Ich dachte "refugees" wären "welcome" beim AJZ?! Längst überfällig, dass die, welche nicht müde werden die zugewanderten Goldschätze zu hofieren, auch einmal mit der Wirklichkeit bereichert werden. Vielleicht waren die Kids auch einfach unzufrieden mit den Rädern, die vom AJZ rausgehauen wurden und wollten diese reklamieren?
Mit der ganzen Nummer wurde der Boden für weitere Aktionen bereitet. Die Geister die ihr rieft!

"Denn laut Pressemeldung der Polizei, die hier vom Nordkurier übrigens keinerlei Erwähnung bzw. Berücksichtigung findet, waren die Täter Jugendliche mit "Migrationshintergrund". Mir ist übrigens klar, was von dieser Gruppe ausgegangen wäre, aber gerne kannst du den unwissenden Lesern deine Gedanken dazu mitteilen."---

Meiner Ansicht nach, suggerieren Sie "Lügenpresse". Das wenigstens politsch korrekt. Is ja schon mal was.
Der NK behauptet, im Gegensatz zu Ihnen nicht, dass einer, der, oder die Migranten die angreifenden Täter, oder der zustechende Täter waren. Dieses Nichtbehaupten, werfen Sie dem NK vor. Ihre Tätervermutung steht so überhaupt nicht in der Polizeimeldung. Dort steht nur, dass AUCH Jugendliche mit Migrationshintergrund beteiligt waren.

"...(ich gehe nämlich auch davon aus, dass es sich bei den Jugendlichen um Muslime handelt)..."---

Oder Russen, oder Amerikaner, oder Norkoreaner, oder Chinesen, oder Franzosen, oder Briten, oder Polen, oder Israelis, oder Nordafrikaner, oder Bilderberger, oder Zionisten, auf jeden Fall die Griechen, oder Katholiken, oder die Grünen, oder Frau Merkel, oder wer grad Zeit hat. Verdammt, ich hab' ja grad Zeit :( ---

"dass die, welche nicht müde werden die zugewanderten Goldschätze zu hofieren, auch einmal mit der Wirklichkeit bereichert werden."---

Ein Musterbeispiel für rechtspopulistischen Sarkasmus. Meinen find' ich schöner. Sie machen übrigens das Muslimfass auf, ohne klare Anhaltspunkte, nur aufgrund der Vermutung, die Sie hier, ohne sich die Schuhe abzuputzen, in den Raum stellen. Themenhopping.---

"Mit der ganzen Nummer wurde der Boden für weitere Aktionen bereitet. Die Geister die ihr rieft!"---

Hä? Wenn es Probleme mit Geistern in der Nachbarschaft gibt, wen ruft man dann? Naaa? Ich gebe drei Antwortmöglichkeiten. Eine ist der Zonk. ---

1. Ghostbusters; 2. Psychiater; 3. Nazis --- Ich hoffe, ich spreche für die Mehrheit der still Mitlesenden, wenn ich behaupte: "Wir haben keine Angst vor Gespenstern!" ---

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/3668150 ---

Mit Ihrem Wissen, über den genauen Tathergang, können Sie der Polizei vielleicht bei der Aufklärung helfen, anstatt hier rechtspopulistische Kommentare zu verfassen: "Das Kriminalkommissariat Neubrandenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer sachdienliche Angaben zum Sachverhalt oder Hinweise zu den Beteiligten der Schlägerei machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Neubrandenburg unter (0395) 5582 5224 zu melden."

Jugendkultur ist gut, das ist die asoziale Szene in Neubrandenburg, wo sich unter anderen der rot-grüne Nachwuchs formiert. Und solche Gender-Leute die im Drogensumpf versinken, stimmen dann im Stadtparlament darüber ab wie sich unser Volk in der Zukunft sich weiterentwickeln soll. Viel Spaß noch Leute!

Was ist nur aus unserem schönen Onkel Willi geworden?

Was ist nur aus unserem schönen Onkel Willi geworden?

Was ist nur aus unserem schönen Onkel Willi geworden?

Was ist nur aus unserem schönen Onkel Willi geworden?

da haben Sie Recht, das rote Neubrandenburg (nach 5 Jahren nicht wieder zuerkennen) wird die Früchte ernten welche es gesät hat und das im wahrsten Sinne des Wortes - die orientalischen Zugänge in unserer Stadt sind nur der Anfang der zu erwartenden Veränderungen und das bei ca. 100Mio. Schulden - wo ist das Geld in diesem Ackerbürger Städtchen verbrannt?

Sie können sogar Kommentare verfassen, ohne anderen Menschen mit Ausrottung zu drohen. Schon mal ein Schritt vorwärts. Verzichten Sie noch auf Ihre leicht chiffrierte Islamhetze und die Dammbruchargumente (The end is near, weil Baum) und ich wäre fast bereit, Sie als gut integrierten Deutschen zu bezeichnen.