Erneut ist die Feuerwehr zu einem Brand an der Bootsschuppenanlage in Neubrandenburg ausgerückt.
Erneut ist die Feuerwehr zu einem Brand an der Bootsschuppenanlage in Neubrandenburg ausgerückt. Felix Gadewolz
Der Uferbereich zwischen den Bootsschuppen und der Schillerstraße brannte.
Der Uferbereich zwischen den Bootsschuppen und der Schillerstraße brannte. Felix Gadewolz
Regen und das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhinderten in dieser Nach wohl schlimmeres.
Regen und das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhinderten in dieser Nach wohl schlimmeres. Felix Gadewolz
Feuerwehreinsatz

▶ Schon wieder Brand bei den Bootsschuppen

Zum vierten Mal innerhalb weniger Wochen wurde ein Feuer bei der Schuppenanlage in Neubrandenburg gemeldet. Diesmal zum Glück rechtzeitig, um Schlimmeres zu verhindern.
Neubrandenburg

Erneut mussten die Einsatzkräfte in Neubrandenburg zu einem Brand bei der Bootsschuppenanlage am Oberbach ausrücken. Mitten in der Nacht zum Donnerstag, gegen 2.15 Uhr, brannten hier der Schilfgürtel und Teile der Böschung, wie Feuerwehr und Polizei auf Nordkurier-Anfrage bestätigten.

Regen erwies sich als Hilfe

Die Feuerwehr und auch der Regen verhinderten in dieser Nacht das Übergreifen der Flammen auf die Bootsschuppen. „Da hatten wir dieses Mal wirklich Glück”, sagte der Einsatzleiter, Neubrandenburgs Feuerwehr-Chef Frank Bühring. Im April und im Mai waren bei insgesamt drei Bränden etwa 70 Schuppen zerstört worden, die Polizei ermittelt in allen Fällen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung.

Lesen Sie auch: Sollen Ferienwohnungen bei den Bootsschuppen erlaubt werden?

Die Leitstelle habe auch in diesem Fall gleich einen Großalarm ausgelöst, sagte Frank Bühring. „Doch bevor die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren losgefahren sind, konnten wir sie wieder abbestellen.” Bereits um 3.30 sei der Einsatz in der Schillerstraße komplett beendet gewesen.

Schaden wird auf 500 Euro geschätzt

Die Polizei schätzt den Schaden auf 500 Euro, nach Angaben einer Sprecherin seien ein paar Kunststoffrohre bei dem Feuer beschädigt worden. Die genaue Brandursache sei noch unklar, aber aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse sei ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Brandstiftung eingeleitet worden, hieß es. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich im Polizeihauptrevier Neubrandenburg unter 0395/55825224 oder bei der Internetwache der Polizei zu melden.

 

 

zur Homepage