MEHRFACH ÜBERSCHLAGEN

Schwerer Unfall auf A 20 mit drei Verletzten

Ein Pkw war am Montag aus noch ungeklärter Ursache von der Autobahn 20 abgekommen und hatte sich mehrfach überschlagen.
Am Pkw entstand ein Gesamtschaden von schätzungsweise 10 000 Euro. Die drei Fahrzeuginsassen mussten mit schweren
Am Pkw entstand ein Gesamtschaden von schätzungsweise 10 000 Euro. Die drei Fahrzeuginsassen mussten mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Felix Gadewolz
Altentreptow ·

Am Montag gegen 13 Uhr hat sich auf der Autobahn 20 in Richtung Lübeck zwischen den Anschlussstellen Altentreptow und Anklam ein Unfall ereignet, bei dem drei Personen schwer verletzt wurden. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei kam der Pkw aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Infolgedessen überfuhr er eine Leitplanke sowie die dahinter befindliche Notrufsäule.

Das Auto überschlug sich mehrfach und kam schließlich auf der Böschung zum Liegen. Wie die Beamten mitteilte, handelte es sich bei den Insassen um drei polnische Staatsbürger. Alle mussten zur weiteren Behandlung in das Klinikum nach Neubrandenburg gebracht werden. Zur Versorgung der Verletzten, Bergung des Pkw und Reinigung der Fahrbahn wurde die A 20 für circa zwei Stunden voll gesperrt. Zum Einsatz kamen auch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus der Umgebung. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Altentreptow

zur Homepage