Polizei

:

Sechs Verletzte bei Unfällen auf A19 und A20

Auf der A20 (hier im Bild) und der A19 kam es in der Nacht zum Freitag zu je einem Auffahrunfall.
Bei dem Auffahrunfall auf der A20 bei Altentreptow wurden vier Personen verletzt.
Felix Gadewolz

Insgesamt sechs Menschen – darunter ein Kind – wurden bei Unfällen auf der A20 bei Altentreptow und der A19 bei Zepkow in der Nacht zum Freitag verletzt.

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 20 zwischen den Abfahrten Altentreptow und Neubrandenburg Nord (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) sind in der Nacht zum Freitag vier Menschen verletzt worden. Darunter ist auch ein fünf Jahre altes Kind.

Eine 37-jährige Frau habe einen Moment nicht aufgepasst und sei auf ein vor ihr fahrendes Auto samt Anhänger aufgefahren, teilte die Polizei am Freitag mit. Sowohl die Frau und das Kind, als auch die beiden 28 und 25 Jahre alten Insassen des anderen Autos wurden in ein Krankenhaus gebracht. Aufgrund der anschließenden Aufräumarbeiten, war die A20 zwei Stunden lang teilweise gesperrt.

Im Einsatz waren die Beamten der Polizeistation Altentreptow, die Freiwillige Feuerwehr aus Werder/Kölln und der Rettunsdienst mit mehreren Fahrzeugen. Die Unfallfahrzeuge, beide nicht mehr fahrtauglich, wurden von einem Abschleppdienst geborgen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Die Autobahn musste für etwa zwei Stunden zum Teil gesperrt werden.

Auto fuhr auf Tanklaster auf

Bei einem Unfall mit einem leeren Tanklaster auf der Autobahn 19 bei Zepkow im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte sind in der Nacht zum Freitag zwei Menschen verletzt worden. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr der Fahrer eines Autos von hinten auf einen Tanklaster auf.

Dabei hätte sich sowohl der Fahrer als auch sein Beifahrer leicht verletzt, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht. Bei den anschließenden Aufräumarbeiten wurde die A19 im Unfallbereich in Richtung Rostock für rund eineinhalb Stunden voll gesperrt.

Schwere Busunfälle auf deutschen Straßen

Juni 2018
Bei stockendem Verkehr fährt ein Bus auf der A5 bei Karlsruhe auf einen Müllwagen auf. Eine Frau stirbt, weitere 31 Menschen werden verletzt.

Juli 2017
18 Menschen sterben in den Flammen, als auf der Autobahn 9 in Bayern ein Reisebus auf einen Sattelzug auffährt und sofort in Brand gerät. 30 weitere werden verletzt.

Oktober 2015
Ein mit Schülern aus Sachsen besetzter Bus verunglückt auf der A4 bei Erfurt. Er kommt nach einem Überholmanöver von der Straße ab und kippt um. Ein Junge stirbt.

Dezember 2014
Bei einem Busunfall auf der A4 bei Bad Hersfeld in Hessen kommen fünf Menschen ums Leben. Der Bus stieß mit einem schlingernden Auto zusammen und stürzte eine Böschung hinab.

Juli 2014
Elf Menschen sterben, als auf der A4 bei Dresden ein Reisebus aus Polen auf einen ukrainischen Bus auffährt.

September 2010
14 Polen sterben bei Berlin, als ihr Bus von einem Auto gerammt wird und gegen einen Brückenpfeiler kracht.

November 2008
Nahe Hannover geht auf der A2 ein Reisebus wegen eines technischen Defekts in Flammen auf. 20 Mitglieder einer Reisegruppe auf dem Rückweg von einer Kaffeefahrt kommen ums Leben.