Die Corona-Intensivbetten wie hier auf der Station im Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg sind in der Seenplatte nach Lagus-Ang
Die Corona-Intensivbetten wie hier auf der Station im Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg sind in der Seenplatte nach Lagus-Angaben derzeit zu 130 Prozent ausgelastet. Brauns DBK
Pandemie

Seenplatte kämpft weiter mit vielen Corona-Neuinfektionen

Der Landkreis führt derzeit so manch traurige Statistik in MV an. In einzelnen Regionen in der Seenplatte gibt es offenbar besonders viele Fälle.
Seenplatte

Made with Flourish

Die Corona-Pandemie hat die Mecklenburgische Seenplatte weiter fest im Griff. Aus den Intensivstationen wurde nach Angaben des Landesgesundheitsamtes (Lagus) zuletzt eine Auslastung von 130 Prozent vermeldet – höher als in allen anderen Landkreisen von MV. Und auch bei den Krankenhausaufnahmen führte die Seenplatte am Dienstag die Statistik mit einer Inzidenz der Hospitalisierungen von 12,8 an.

Auch Geimpfte auf den Intensivstationen

Franz-Josef Stein vom kreislichen Gesundheitsamt teilte in dieser Woche mit, dass auf den Intensivstationen unter anderem auch Geimpfte liegen – zumeist aber Personen in hohem Alter. Stein berichtete erneut von einem diffusen Infektionsgeschehen im ganzen Landkreis. Nichtsdestotrotz konnte er ebenso Regionen mit Auffälligkeiten benennen. Denn besonders viele Fälle beobachtete das Gesundheitsamt zuletzt im Norden des Landkreises sowie nahe der Müritz.

Lesen Sie auch: Die neuen Corona-Regeln in MV im Überblick

Ein ähnliches Bild zeichnet die aktuelle Übersicht der Ämterinzidenzen aus der Kreisverwaltung. Schon die dritte Woche in Folge verharrte die Inzidenz in Demmin in schwindelerregender Höhe. Bis Montag steckten sich allein hier 136 Menschen innerhalb einer Woche an. 58 Fälle zählte das Gesundheitsamt in diesem Zeitraum im Amt Demmin-Land, 85 im Amt Malchin am Kummerower See, 74 im Amt Stavenhagen. Selbst in Dargun gab es 42 registrierte Neuinfektionen.

Neustrelitz-Land steht vergleichsweise gut da

Aber nicht nur dort infizierten sich Dutzende. Auch im Amt Neverin wurden 64 Fälle gezählt, 49 im Amt Friedland, 37 im Treptower Tollensewinkel, 33 im Stargarder Land. Zwischen 20 und 30 Infizierte zählte das Gesundheitsamt in den Ämtern Woldegk, Mecklenburgische Kleinseenplatte, Malchow, Penzliner Land, Feldberger Seenlandschaft. Am wenigsten Fälle (11) traten im weitläufigen Amt Neustrelitz-Land auf. In Neubrandenburg wurden 299 Fälle gezählt, in Waren 60, in der Stadt Neustrelitz 69.

 

zur Homepage