VIDEO-BOTSCHAFT

▶ Seenplatte-Landrat Heiko Kärger macht lange Erkrankung öffentlich

Der Landrat der Mecklenburgischen Seenplatte hat nach monatelanger Abwesenheit ein Lebenszeichen gesendet. Er war sogar wieder zum Scherzen aufgelegt.
Heiko Kärger, Landrat der Mecklenburgischen Seenplatte, spricht in einer Videobotschaft über seine Erkrankung.
Heiko Kärger, Landrat der Mecklenburgischen Seenplatte, spricht in einer Videobotschaft über seine Erkrankung. Screenshot LK Mecklenburgische Seenplatte
Neubrandenburg ·

Der Landrat der Mecklenburgischen Seenplatte, Heiko Kärger, hat sich am Donnerstag in einer sehr persönlichen Videobotschaft über seine monatelange Abwesenheit geäußert. „Ich bin leider krank geworden. Ich hatte im letzten Jahr einen relativ leichten Eingriff bei mir machen müssen und leider Gottes ist der nicht so verlaufen, wie es sein sollte. Es ging was schief”, sagte Kärger in seiner bekannt volkstümlichen Art und Weise. In einer Klinik in Sachsen habe er den Fehler aber in diesem Jahr mit Erfolg korrigieren lassen. „Ich fühl mich entschieden besser.”

 

Kärger hofft, dass er bald wieder in der Kreisverwaltung erscheinen kann. Sogar zum Scherzen ist der Landrat offenbar wieder aufgelegt: „Ein gewisser Vorteil dieser Geschichte für mich: Ich habe doch an einigen Kilos, die ich zu viel hatte, abgelassen.”

Lesen Sie auch: Landrat Heiko Kärger über Corona, Kreisumlage und Biotonne

Er hat sich nach eigener Aussage trotz allem immer über die Situation im Landkreis auf dem Laufenden gehalten. So nutzte er im Video die Gelegenheit, sich bei den Menschen dafür zu bedanken, dass sie sich an die Regeln gehalten haben und somit die Pandemie in kontrollierbare Bahnen gelenkt werden konnte.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage