RAUMFAHRT

"Silberner Meridian" für Berliner Planeten-Experten

Erst zum zweiten Mal vergeben Europäische Raumfahrtvereine und -freunde ihren Preis für die Erkundung des Weltalls. Der Nachfolger von Premieren-Preisträger Sigmund Jähn ist auch am Vortragsprogramm der Raumfahrttage beteiligt.
Susanne Schulz Susanne Schulz
Ulrich Köhler (3. von links) ist der zweite Preisträger des Silbernen.
Ulrich Köhler (3. von links) ist der zweite Preisträger des Silbernen. Susanne Schulz
Neubrandenburg.

Der Planetenforscher Ulrich Köhler ist in Neubrandenburg mit dem „Silbernen Medirian” ausgezeichnet worden. Die erst zum zweiten Mal vergebene Ehrung Europäischer Raumfahrtvereine und -freunde – eine ringförmige Anstecknadel, in der ein Meridian mit Mond und Raumfahrzeug dargestellt ist – wurde dem Berliner Wissenschaftler am Sonnabend bei den 35. Tagen der Raumfahrt in der Vier-Tore-Stadt übergeben.

Fesselnde Darstellung des Weltalls

Köhler arbeitet am Institut für Planetenforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Berlin-Adlershof. Geehrt werde der Wissenschaftler, Sachbuchautor und Kurator mehrerer Ausstellungen für „sein unermüdliches Engagement und seine spannende und fesselnde Darstellung der Faszination Weltall und Raumfahrt, mit der er Kinder wie Erwachsene, Fachleute wie Laien zu fesseln weiß” – so die Preisstifter. Am Programm der Raumfahrt-Tage in Neubrandenburg ist der 56-Jährige mit einem Ausblick auf die Erkundung des Sonnensystems in den nächsten zehn Jahren vertreten. Sein Vortrag „Große Projekte am Horizont” gehört am Sonntag zum Programm „Aktuelles aus der Raumfahrt” im Hotel am Ring.

Erster Preisträger war Sigmund Jähn

Bei der Premiere der neuen Auszeichnung war 2018 der erste Deutsche im All, Sigmund Jähn, ausgezeichnet worden. Zu den zwölf Nominierten in diesem Jahr gehörten unter anderem der Astronaut Alexander Gerst sowie Wissenschaftler und Publizisten aus Deutschland, Österreich und China.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage