REH-RETTUNG PER DROHNE

So bewahrt ein Neubrandenburger Kitze vor dem Tod

Ein Neubrandenburger überfliegt mit seiner Drohne Wiesen, die kurz vor der Mahd stehen. Er bewahrt so Rehkitze vor dem Tod. Das sei auch andernorts ebenso nötig.
Besonders in den ersten zwei Lebenswochen sind Rehkitze besonders schutzbedürftig.
Besonders in den ersten zwei Lebenswochen sind Rehkitze besonders schutzbedürftig. Uwe Otremba
Uwe Otremba zeigt seine Drohne, mit der er auch im Landschaftsgarten nach Kitzen suchen könnte.
Uwe Otremba zeigt seine Drohne, mit der er auch im Landschaftsgarten nach Kitzen suchen könnte. Paulina Jasmer
Neubrandenburg ·

Uwe Otremba sorgt sich. Der Mann, der im Malerviertel zu Hause ist, also von Weitiner Seite her auf den Landschaftsgarten schaut, der sich bis nach Broda erstreckt, macht sich seine Gedanken um Rehkitze. Sie seien gut vertreten in der Gegend. „Jeder hat hier schon ein Reh von ganz Nahem gesehen“, ist der Neubrandenburger überzeugt.

Uwe Otremba hat sich daher die Rettung von Kitzen zu Eigen gemacht. Ehrenamtlich. Unter „Kitzrettung e....

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage