PLASTIK-STRAßE

So würde die neue B96 bei Neubrandenburg aussehen

Schöne neue Straße oder schändlicher Eingriff in die Natur? Mit einem „Modell” in Originalgröße haben Gegner des B96-Ausbaus gegen die Pläne zum Ausbau der Straße demonstriert.
Mirko Hertrich Mirko Hertrich
So würde die dreispurige Straße laut Ausbaugegnern aussehen.
So würde die dreispurige Straße laut Ausbaugegnern aussehen.
Das Bündnis „B96-Ausbau – so nicht!” ist der Meinung, dass die Ausbaupläne zu weit gehen.
Das Bündnis „B96-Ausbau – so nicht!” ist der Meinung, dass die Ausbaupläne zu weit gehen.
Krickow.

Mit rund 600 Quadratmetern schwarzer Folie hat das Aktionsbündnis „B96-Ausbau: So nicht!“ am Dienstag zu demonstrieren versucht, wie die geplante neue B96 zwischen Neubrandenburg und Berlin in die Landschaft eingreifen würde. Die Aktion fand bei Krickow statt, auf 50 Metern Länge.

Geplant ist, die Straße um einige Orte herumzuführen – und auf der vollen Länge auf drei Spuren auszubauen. Mit je 1,50 Metern Bankett an jeder Seite würde die neue Straße insgesamt sogar 15 Meter Fläche in der Breite benötigen, moniert das Aktionsbündnis.

Kritik von den Grünen MV

Der Ausbau ist im Grunde ein Neubau und damit eine Versiegelung riesigen Ausmaßes“, kritisierte Jutta Wegner, verkehrspolitische Sprecherin der Grünen MV und Sprecherin des Kreisverbands Mecklenburgische Seenplatte. Laut aktueller Linienplanung soll ein Teil der B96 zwischen Neustrelitz und Neubrandenburg auf eine parallele Trasse verlegt werden. Der bisherige Stand sieht unter anderem vor, ab Usadel bis Groß Nemerow die neue B96 östlich parallel zur alten Trasse der Bundesstraße dreispurig zu bauen.

Einen ausführlichen Bericht über die Aktion lesen Sie in der Mittwochsausgabe des Nordkurier – gedruckt und digital.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet

Kommentare (6)

wollt ihr allen Ernstes 15 Meter breite Straßen bauen?! Hab ihn ´n Knall?

Wir erleben, den Bau nicht mehr, dann sind wir Mitte 90

... ist eine gute Alternative zur breiteren vierspurigen Bundesstraße. Bei der dreispurigen Bundesstraße wechselt nach ca. 1-3 Kilometern die zweispurige Fahrbahn auf die Gegenseite.

mal über die zukünftigen und alternativen Logistikkonzepte nachzudenken. Auch die die D mal groß gemacht haben. Wir haben eines der dichtesten Bahnnetze der Welt. Dieses zu reaktivieren wäre eine Schritt in die richtig Richtung. Und nicht unsere Landschaft mit solchen Asphaltbahnen vollzupflastern.

nichts Halbes und nichts Ganzes - entweder 4 Spurig - dann hat Neubrandenburg einen direkten Schnellzugang / 100 zum kriminellem Milieu in Berlin - besser ihr lasst es so, bringt die Strasse in Ordnung und durchgehend 80 als Mindest und Richtgeschwindigkeit, in den Ortschaften 60 bzw. 50

Wer von den Demonstranten, erlebt das noch Schappi wohl auch nicht mehr, vielleicht sein Urenkel