Unsere Themenseiten

:

Sonnenstrom weckt Interesse

Altentreptow.Mit Solaranlagen hat Stefan Lutzke schon Erfahrung. Um Wasser zu erwärmen, nutzt der Kessiner bereits die Sonnenenergie. „Das funktioniert“, ...

Altentreptow.Mit Solaranlagen hat Stefan Lutzke schon Erfahrung. Um Wasser zu erwärmen, nutzt der Kessiner bereits die Sonnenenergie. „Das funktioniert“, sagt er. Auf dem Dach, auf dem die Solarmodule liegen, ist aber noch reichlich Platz. Stefan Lutzke nutzte deshalb den Aktionstag zur Solarenergie beim Energieversorger E.on edis im Holländer Gang, um sich über Stromerzeugung mittels Solaranlage schlau zu machen. Über zehn Interessierte waren schon zum ersten Vortrag in der Niederlassung gekommen, die zum zweiten Mal so einen Aktionstag organisierte.
Der Kessiner ist nicht der einzige Gast der Veranstaltung, der demnächst Besuch von einem Fachmann für Solaranlagen bekommt und sich die Anschaffung durchrechnen lassen will. Auch Familie Welk aus Kölln ist fest entschlossen, sich Solaranlagen für die Stromerzeugung aufs Dach bringen zu lassen. „Wir erneuern jetzt das Dach und da wollen wir das gleich mitmachen“, erklärt Peter Welk.
Einige Besucher hatten sich vorher beim Unternehmen angemeldet, andere kamen spontan, sagt Manfred Streck vom Vertrieb. „Manche haben schon viele Vorkenntnisse, manche fangen bei Null an, darauf stellen wir uns ein“, erklärt er. Informiert wurde über Photovoltaikanlagen, über das Erneuerbare-Energien-Gesetz und das KfW-Förderprogramm „Erneuerbare Energien“.
Obwohl die Einspeisevergütung gesunken sei, gebe es relativ gleichbleibendes Interesse an der Solarenergie, so Streck. Denn die Preise für die Solarmodule seien ja auch gesunken, so dass die Zeit, bis zu der sich eine solche Anschaffung rentiere, etwa gleich geblieben sei. Man rechne mit acht bis elf Jahren, sagt er.ab