LANDTAGSWAHL 2021

SPD und AfD im Neubrandenburger Umland vorne

Nach den ersten Auszählungen deutet sich im umkämpften Wahlkreis 22 im Neubrandenburger Umland wieder ein Kopf-an-Kopf-Rennen an. Die CDU mischt dieses Mal allerdings nicht mit.
Dagmar Kaselitz (SPD).
Dagmar Kaselitz (SPD). Susie Knoll
Andreas Rösler (AfD).
Andreas Rösler (AfD). Archiv
Seenplatte ·

Die SPD mit der Landtagsabgeordneten Dagmar Kaselitz und die AfD mit dem Burg Stargarder Kreistagsmitglied Andreas Rösler liefern sich gerade ein enges Rennen um das Neubrandenburger Umland. Im Wahlkreis 22, zu dem etwa Friedland, Woldegk, Burg Stargard und Penzlin gehören, trennen die beiden Direktkandidaten nur wenige Stimmen.

+++ Hier finden Sie den großen Nordkurier-Liveticker zur Landtags- und Bundestagswahl. +++

Dagmar Kaselitz liegt knapp vorn

Nach 33 von 79 ausgezählten Wahlbezirken liegt Dagmar Kaselitz mit 27,9 Prozent knapp vorne. Rösler kommt auf 27,3 Prozent. Beide gehörten bereits 2016 zu den Protagonisten eines spannenden Wahlentscheids. Doch vor fünf Jahren hatte der damalige CDU-Spitzenkandidat und ehemalige Innenminister Lorenz Caffier knapp die Nase vor Rösler und Kaselitz.

Caffiers Nachfolger und Kreistagspräsident Thomas Diener dürfte dieses Mal jedoch nichts mit dem Wahlausgang um das Direktmandat zu tun haben. Er kommt derzeit auf 18 Prozent.

Mehr lesen: Emotionaler Sieg für Schwesig, Katastrophe für die CDU

Made with Flourish

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Seenplatte

zur Homepage