AM TOLLENSESEE

Ballonfahrer legt spektakuläre Landung in Neubrandenburg hin

Ein Heißluftballon hat sich am Tollensesee in Neubrandenburg einen ungewöhnlichen Landeplatz gesucht. Der Ballon hatte zunächst stark an Höhe verloren.
Tim Prahle Tim Prahle
Der Ballon landete spektakulär, aber sicher am Augustabad.
Der Ballon landete spektakulär, aber sicher am Augustabad. Mandy Haedke
Neubrandenburg.

Die letzten Badegäste am Tollensesee dürften gestaunt haben, als sie vom Strand des Augustabades in Neubrandenburg auf die benachbarte Wiese blickten: Plötzlich tauchte über den Baumwipfeln ein großer schwarzer Heißluftballon auf.

„Da waren ungefähr ein halbes Dutzend Männer, die den gezogen haben“, erinnert sich Mandy Haedke, die im Restaurant „Augusta‘s“ arbeitet. Eine andere Augenzeugin merkt an: „Das kann ja so alles nicht gewollt gewesen sein.“ War es vermutlich auch nicht. Die Polizei Neubrandenburg protokollierte gegen 20.30 Uhr den Anruf einer besorgten Freibadbesucherin.

Knapp über die Baumwipfel von Broda

Ein Heißluftballon, hieß es, verliere über Broda rasch an Höhe. Irgendwie muss der Ballonfahrer sein Gefährt aber noch auf die gegenüberliegende Seite des Tollensesee gebracht haben. Bei der Steuerung sind Ballonfahrer sehr vom Wind abhängig, dieser zeigte sich zu der Zeit jedoch kaum. „Die Luft stand an dem Tag“, sagt Mandy Haedke. Das „Bodenpersonal“, das Ballonfahrer samt Ausrüstung oft begleitet, konnte schnell helfen. Es zog den Ballon, wahrscheinlich zusammen mit hilfsbereiten Passanten, über die Baumkronen, sodass er sicher landen konnte.

Nach einer Bruchlandung habe es nicht ausgesehen, meint Haedke, aber spektakulär sei es schon gewesen. „Nach der Landung brandete richtig Beifall auf.“ Der Ballonbetreiber konnte bislang nicht festgestellt werden. Seine Gäste dürften jedoch gleich doppelt ein unvergessliches Erlebnis gehabt haben.

zur Homepage