Ein Anhänger voller Tierglück: Zwar kamen bei der Aktion von Patrick Kroggel in diesem Jahr weniger Sach- und Futterspenden zusammen als in den Vorjahren, die Leiterin des Altentreptower Tierheims, Silke Greier, ist jedoch für jede Unterstützung dankbar, damit ihre Schützlinge versorgt werden können.
Ein Anhänger voller Tierglück: Zwar kamen bei der Aktion von Patrick Kroggel in diesem Jahr weniger Sach- und Futterspenden zusammen als in den Vorjahren, die Leiterin des Altentreptower Tierheims, Silke Greier, ist jedoch für jede Unterstützung dankbar, damit ihre Schützlinge versorgt werden können. Tobias Holtz
Die Mitglieder des Fördervereins „Alte Burg Penzlin” zeigten den Besuchern, wie im Mittelalter gekämpft
Die Mitglieder des Fördervereins „Alte Burg Penzlin” zeigten den Besuchern, wie im Mittelalter gekämpft wurde. Tobias Holtz
Die große Hüpfburgenwelt war der Renner bei den Jüngsten.
Die große Hüpfburgenwelt war der Renner bei den Jüngsten. Tobias Holtz
Mit natürlichen Leckerlies und jeder Menge Zubehör für Hunde und Katzen versorgten Matthias und Gloria Krü
Mit natürlichen Leckerlies und jeder Menge Zubehör für Hunde und Katzen versorgten Matthias und Gloria Krüger von „Greddas Hüdde” die Besitzer der Vierbeiner. Tobias Holtz
Bei der Hundeshow am Großen Stein waren Patrick Kroggels Hündinnen Ingeborg und Halie mit dabei. Zu ihren grö&
Bei der Hundeshow am Großen Stein waren Patrick Kroggels Hündinnen Ingeborg und Halie mit dabei. Zu ihren größten Hobbys zählen Schlafen, Kuscheln und Fressen, wie der der Tierfreund lachend verriet. Tobias Holtz
Silke Greier stellte beim Fest der Tiere auch Hunde aus dem Tierheim vor, die ein neues Zuhause suchen.
Silke Greier stellte beim Fest der Tiere auch Hunde aus dem Tierheim vor, die ein neues Zuhause suchen. Tobias Holtz
Fest der Tiere

Spendenaktion hilft Vierbeinern in Altentreptow durch die Krise

Das Tierheim am Klosterberg ist dringender denn je auf Unterstützung angewiesen. Zum Glück gibt es auch in schwierigen Zeiten Menschen, die ein großes Herz für Tiere haben.
Altentreptow

Wenn Silke Greier an den bevorstehenden Herbst und Winter denkt, läuft der Leiterin des Altentreptower Tierheims schon jetzt ein kalter Schauer über den Rücken. Denn die Einrichtung hat neben den steigenden Energiekosten auch noch mit den Auswirkungen der neuen Gebührenordnung für Tierärzte zu kämpfen, die ab November in Kraft tritt.

Demnach sind bei der Behandlung kranker Vierbeiner Kostensteigerungen von bis zu 160 Prozent möglich. „Das wird für uns eine enorme finanzielle Herausforderung. Gerade wenn wir mit den Tieren bei komplizierteren Erkrankungen eine Spezialklinik aufsuchen müssen, werden jetzt schon vierstellige Beträge fällig”, weiß Greier.

Mehr lesen: Tierschutzbund: Höhere Gaspreise fatal für den Tierschutz

Manche Vierbeiner, die zu ihnen kommen, müssten täglich medizinisch versorgt werden. Ausgaben, die sich ohne externe Unterstützung beim besten Willen nicht stemmen lassen. Hinzu kommt, dass die im Zuge Corona-Pandemie ohnehin schon gesunkene Spendenbereitschaft durch die anhaltenden Preissteigerungen noch weiter abgenommen hat.

Trotz dieser düsteren Prognose gibt es aber auch Lichtblicke, die so manche Sorgen bei der Tierheimleiterin und ihrem Team wenigstens für einen Moment vergessen lassen – so auch beim großen Fest der Tiere. Hunderte Menschen, darunter viele Familien mit Kindern, wollten sich das von Patrick Kroggel organisierte Spektakel am Samstag nicht entgehen lassen.

Mehr lesen: Tierschutz: Wer kann diese Hunde aufnehmen?

Der gebürtige Altentreptower und seine Mitstreiter von der Tierhilfe Neubrandenburg hatten sich ordentlich ins Zeug gelegt, um den Besuchern ein ganz besonderes Erlebnis zu bescheren. Während der Förderverein „Alte Burg Penzlin” mit mittelalterlichen Showkämpfen den ganzen Tag über für Spannung sorgte, eroberten die Jüngsten die Hüpfburgenwelt oder stöberten gemeinsam mit ihren Eltern und Großeltern an den Ständen der Händler, die natürlich auch Artikel für Vierbeiner im Sortiment hatten.

„Nach nur einer Stunde waren alle Lose für die Tombola ausverkauft, zuzüglich Geldspenden sind jetzt schon um die 800 Euro zusammengekommen. Es ist schön zu sehen, dass es in Altentreptow so viele Tierfreunde gibt, die helfen wollen”, freute sich Initiator der Veranstaltung am Nachmittag über die positive Resonanz.

Mehr lesen: Tierheim Neustrelitz kann neue Vorschriften nicht erfüllen

Bei seiner eigenen Spendenaktion konnte Patrick Kroggel wieder auf Unterstützer aus ganz Deutschland zählen, auch wenn die dritte Auflage insgesamt etwas schleppender verlief als sonst. Silke Greier war trotzdem überglücklich, als er mit einem ganzen Anhänger voller Kisten und Säcke am Großen Stein vorgefahren kam.

Neben jeder Menge Tierfutter waren darin auch Putzsachen, Decken, Körbchen, Kratzbäume und weiteres Zubehör enthalten. „Alles Dinge, die wir für unsere Schützlinge dringend gebrauchen können. Wir sind so unendlich dankbar. Einfach nur toll, dass es solche engagierten Menschen gibt”, rang die Tierheimleiterin sichtlich gerührt nach Worten.

Mehr lesen: Vorpommerns Tierschützern brechen die Spenden weg

Für Patrick Kroggel gleich ein Grund mehr weiterhin Gutes zu tun. So soll es im kommenden Jahr eine Fortsetzung vom Fest der Tiere geben, für das im Vorfeld selbstverständlich auch wieder Spenden für den Tierschutzverein Altentreptow und Umgebung gesammelt werden, betonte der Tierfreund gegenüber dem Nordkurier. „Tierschutz geht uns alle etwas an, jeder kann seinen Teil dazu beitragen“, machte der junge Mann seinen Standpunkt deutlich.

zur Homepage