Planspiele

:

Stadt erwägt auch Abriss der BAZ-Halle

Derzeit wieder nutzbar: die BAZ-Halle. Deren Zukunft allerdings bleibt ungewiss. 
Derzeit wieder nutzbar: die BAZ-Halle. Deren Zukunft allerdings bleibt ungewiss. 
Anke Brauns

Rund um das Gebäude an der Hochbrücke scheint Ruhe eingekehrt zu sein – zumindest vorerst. Die Vereine freuen sich über warmes Wasser. Doch für die Stadt bleibt die Halle ein Sorgenkind.

Sportler haben es wieder warm in ihren Trainingsräumen in der Neubrandenburger BAZ-Halle an der Hochbrücke. Stadt und Vermieter haben ihr Versprechen wahr gemacht und für eine geheizte Sportstätte gesorgt. Vor einigen Wochen hatten sich Sportler aus Neubrandenburg darüber beklagt, dass die Voraussetzungen in der BAZ-Halle miserabel waren. Es fehlte an warmem Wasser und an der Heizung. Das Resultat: Die Sportler blieben aus, Kindergruppen wurde abgesagt, weil es einfach zu kalt war. Der Vermieter hatte Zahlungsschwierigkeiten eingeräumt und trug sich mit dem Gedanken, die BAZ-Halle wieder loswerden zu wollen. Die nötigen Investitionen überstiegen sein Budget.

Allerdings sind die Gesamtsorgen rund um die BAZ-Halle damit noch nicht vom Tisch. Der Kaufvertrag zur BAZ-Halle sei derzeit zwar nicht rückabgewickelt, heißt es von der Stadt auf Nachfrage. „Sollte dieser Fall eintreten, wird die Stadt Neubrandenburg versuchen, neue Interessenten für die BAZ-Halle zu finden“, so Rathaussprecherin Kathleen Bötel. 

Doch was passiert, wenn dieser Fall nicht eintritt? „Sollten keine neuen Interessenten gefunden werden, müsste die BAZ-Halle abgerissen werden“, so Kathleen Bötel.

Weiterführende Links