Die Stargarder Straße ist seit Montag für den Autoverkehr gesperrt. Für den Weberglockenmarkt wird zwischen Markt
Die Stargarder Straße ist seit Montag für den Autoverkehr gesperrt. Für den Weberglockenmarkt wird zwischen Marktplatz und Boulevard ein Riesenrad aufgebaut. Mrko Hertrich
Verkehr

Stargarder Straße in Neubrandenburg bis Heiligabend gesperrt

Die Stargarder Straße bleibt für den Weberglockenmarkt über Wochen gesperrt. Doch auch dem Datzberg vor dem Amazon-Zentrum gibt es eine Sperrung.
Neubrandenburg

Auf der Hauptverkehrsachse in der Neubrandenburger Innenstadt ist bis Heiligabend kein Durchkommen für Autos. Bis zum 24. Dezember ist die Stargarder Straße zwischen Neutorstraße und Badstüberstraße voll gesperrt, wie die Stadt zu Wochenbeginn mitteilte. Grund für die Sperrung ist der Aufbau des traditionellen Riesenrades, das während des Weberglockenmarktess zwischen Marktplatz und Boulevard steht und damit Fahrzeugen den Weg versperrt. Autofahrer, die von der kurzfristigen Ankündigung offenbar noch nichts mitbekommen hatten, stellten am Montagabend kurzerhand vor den Absperrungen ihre Pkw ab.

Tiefgaragen sind erreichbar

Für die Dauer der Sperrung hat die Stadt nach eigenen Angaben eine Umleitung über Glinekestraße, Darrenstraße, Krämerstraße, Dümperstraße und Große Wollweberstraße ausgewiesen. Die Sperrung der Kreuzung Dümper-/Krämerstraße wegen Bauarbeiten ist mittlerweile aufgehoben, so dass die Tiefgaragen von Marktplatz Center und am Marktplatz von beiden Seiten mit Autos erreichbar sind.

Eine weitere Sperrung auf dem Datzeberg hat die Stadt zu Wochenbeginn ebenfalls kurzfristig angekündigt. Kurz nach der Eröffnung des neuen Amazon-Verteilzentrums im Industriegebiet saniert die Stadt Neubrandenburg direkt vor dessen „Haustür” die Straße. Der Eigenbetrieb Immobilienmanagement erneuere dort den Asphaltbelag auf einer Gesamtlänge von 450 Metern, teilte die Stadt mit.

Baustelle vor Amazon-Verteilzentrum bis 26. November

Seit Montag sei der Trockener Weg für die beginnenden Asphaltarbeiten voll gesperrt. Die Baustelle liegt den Angaben zufolge zwischen der Tankstelle und läuft über den Knotenpunkt Am Kamp hinaus. In Abhängigkeit von den Witterungsverhältnissen bleibe die Vollsperrung bis zum Freitag, 26. November, bestehen. Entsprechende Umleitungen im Zuge der Vollsperrung seien vorgesehen. Die Gesamtinvestition belaufe sich auf rund 250.000 Euro.

zur Homepage