Die erneuerte Abbiegespur von der Demminer Straße auf den Friedrich-Engels-Ring wird ab kommenden Montag wieder freigege
Die erneuerte Abbiegespur von der Demminer Straße auf den Friedrich-Engels-Ring wird ab kommenden Montag wieder freigegeben, dafür werden im Anschluss der Innenring und eine Abbiegespur in die Woldegker Straße gesperrt. Mirko Hertrich
Bauarbeiten in Neubrandenburg

Straßenbauer entschärfen Megabaustelle am Engels-Ring

Es kommt nicht ganz so schlimm wie befürchtet. Das Straßenbauamt hat seine ursprünglichen Pläne überarbeitet. Eine wichtige Abbiegespur bleibt zunächst offen.
Neubrandenburg

Die Bauarbeiten auf dem Friedrich-Engels-Ring an der Pferdmarktkreuzung gehen in ihre wohl schwierigste Phase für die Autofahrer. Die Verkehrseinschränkungen werden aber weniger gravierend, als ursprünglich geplant. Ab kommendem Montag (16. August) beginnt der Aufbau der Verkehrssicherung für das Baufeld der Bauphase 3.1., teilte das Straßenbauamt Neustrelitz mit. Danach wird die rechte Fahrspur von der Demminer Straße auf den Ring wieder für den Verkehr freigegeben.

Mehr lesen: Autofahrer sind genervt von Dauerstau am Engels-Ring

Damit die weiteren Arbeiten am Friedrich-Engels-Ring wie geplant umgesetzt werden könnten, werde nach der Installation der Verkehrssicherung die Ringinnenfahrspur für rund sieben Wochen gesperrt. Dort werde ab kommendem Mittwoch (18. August) der abgenutzte Asphalt abgefräst. Die Ableitung des Verkehrs erfolge über die Ortsumgehung Neubrandenburg und die Johannesstraße. Der Bahnhof sei über die Ortsumgehung Neubrandenburg und die Woldegker Straße oder die Johannesstraße und Demminer Straße in Richtung Friedrich-Engels-Ring zu erreichen.

Abbiegespuren von Woldegker Straße voll gesperrt

Parallel werden laut Straßenbauamt ab kommendem Donnerstag (19. August) im Auftrag der Stadtwerke Kanalisationsarbeiten durchgeführt. Im Zuge dessen werden die beiden Abbiegespuren von der Woldegker Straße kommend in Richtung Demminer Straße voll gesperrt. Diese Vollsperrung soll im Verlauf der 34. Kalenderwoche wieder aufgehoben werden, sprich im Zeitraum vom 23. bis 29. August.

Lesen Sie auch: Reißverschluss am Ring stellt Autofahrer vor Zerreißprobe

Zur Vorbereitungen für die „anspruchsvolle und nächste Bauphase 3.1” wurde laut Straßenbauamt am Donnerstagmorgen die gesamte Ampelanlage am Pferdemarkt abgeschaltet, um die Neuprogrammierung der Ampel für die nächste Bauphase vorzunehmen. Dieser Schritt sei ist notwendig, „um die Verkehrsströme an die veränderte Bausituation anzupassen”.

Weitere Fahrstreifen werden gesperrt

Auch werden am Freitag und Samstag (13./14. August) weitere Fahrstreifen gesperrt, kündigte das Straßenbauamt an. Hierzu zähle zum Beispiel der linke Fahrstreifen vom Friedrich-Engels-Ring in die Woldegker Straße. Ursächlich hierfür sei die Vorbereitungen zur Herstellung einer Baustraße, über welche der Verkehr während der Bauphase 3.1 laufen soll. Die ursprünglich ab Montag (16. August) geplante Vollsperrung der Abfahrt vom Ring in die Woldegker Straße wird damit „nach hinten verschoben”.

Mehr lesen: Ring-Baustelle löst Auto-Ärger im Wohngebiet aus

Damit solle dem hohen Verkehrsaufkommen an der Kreuzung begegnet werden, hieß es. Die Vollsperrung erfolge zu einem späteren Zeitpunkt und werde vorher angekündigt. Dadurch werde das ursprünglich geplante Baufeld verkleinert und die rechte Fahrspur vom Ring in Richtung Demminer Straße bleibe für den Verkehr frei.

 

zur Homepage