MEHRERE UNFÄLLE

Warum war die Straßenmeisterei trotz extremer Glätte nicht im Einsatz?

Dienstagfrüh gab es im gesamten Amtsbereich Treptower Tollensewinkel stellenweise extreme Straßenglätte. Doch die zuständige Straßenmeisterei rückte nicht aus. War der Wetterdienst Schuld?
Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Altentreptow befreiten die auf dem Beifahrersitz auf der Landstraße 273 eingekl
Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Altentreptow befreiten die auf dem Beifahrersitz auf der Landstraße 273 eingeklemmte Frau. Felix Gadewolz
Altentreptow.

Auch wenn sich die Temperaturen im Plusbereich bewegten, waren die Straßen am Dienstagmorgen rund um Altentreptow teilweise spiegelglatt. Die für den Winterdienst zuständige Straßenmeisterei Stavenhagen war an diesem Morgen aber nicht im Einsatz. Warum nicht? Man habe sich da auf die Prognose des Deutschen Wetterdienstes in Potsdam verlassen, sagte die Chefin der Straßenmeisterei, Beate Rüdiger. Das sei so üblich, bestätigte auch Jens Krage, Leiter des Straßenbauamtes Neustrelitz. Der Wetterdienst habe für den Bereich der Straßenmeisterei bis 4.45 Uhr fünf Grad plus prognostiziert, es habe keine Unwetterwarnung gegeben.

+++ Mehr lesen: Mehrere Unfälle wegen Glätte in MV +++

Erst um 7 Uhr Gefahr durch Glatteis gemeldet

„Wenn wir da rausgefahren wären, das wäre doch Verschwendung von Steuergeldern“, sagte die Verantwortliche der Straßenmeisterei. Gewöhnlich beginnt die Schicht bei entsprechenden Vorhersagen gegen 3 Uhr bis zum Berufsverkehr. Doch an diesem Morgen eben nicht. Erst mit dem Wetterbericht um 7 Uhr sah auch Potsdam die Glatteisgefahr für den Raum Altentreptow. Da hätte es sich aber nicht mehr gelohnt rauszufahren, weil die Streutechnik noch nicht aufgebaut war. Für die Nacht zum Mittwoch allerdings werde es passieren, denn da habe der Wetterdienst Temperaturen unter Null angekündigt. „Es ist nicht so schön, aber es kann eben mal passieren“, so Beate Rüdiger. Sie sieht aber auch die Autofahrer in der Verantwortung: In diesen Tagen müssen die Fahrzeugführer ihr Fahrverhalten der Witterung anpassen und eben auch mit Glatteis rechnen.

Frau im Fahrzeug eingeklemmt

Während in Stavenhagen alles so wie in der Wettervorhersage ablief, gab es rund um Altentreptow aufgrund der Glätte gleich drei Unfälle: Gegen 5.50 Uhr ereignete sich zwischen Groß Teetzleben und Altentreptow auf der L 27 der erste Verkehrsunfall, bei dem eine 46-Jährige leicht verletzt wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen kam sie mit ihrem Auto aufgrund der Glätte in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, so die Polizei. Das Fahrzeug überschlug sich und landete an einem Baum. Die Fahrerin konnte sich zum Glück selbstständig aus ihrem Auto befreien. Sie erlitt aber einen Schock und musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Neubrandenburg gebracht werden. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.

Nur knapp anderthalb Stunden später gegen 7.10 Uhr kam es auf der L 273 zum nächsten Glätteunfall. Dabei wurde eine Frau im Fahrzeug eingeklemmt und schwerverletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr ein 64-jähriger Autofahrer auf der Landstraße und kam kurz nach dem Ortsausgang Altentreptow nach links von der Fahrbahn ab. Er stieß an einen Straßenbaum. Der Mann selbst konnte mit Unterstützung von Ersthelfern das Fahrzeug verlassen. Seine 63-jährige Ehefrau wurde jedoch auf dem Beifahrersitz im Fahrzeug eingeklemmt. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Altentreptow befreiten die Frau. Sie wurde schwerverletzt nach Neubrandenburg ins Klinikum Neubrandenburg gebracht. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von rund 10 000 Euro.

Auto überschlägt sich – Fahrer leicht verletzt

Ein dritter Unfall wegen des Glatteises passierte 8.50 Uhr auf der Landesstraße 35. Ein 76-jähriger Autofahrer erlitt dabei leichte Verletzungen. Er kam mit seinem Auto aus Richtung Burow. Kurz vor der Ortseinfahrt Altentreptow brach sein Fahrzeug durch die Glätte nach rechts aus. Das Auto überschlug sich und kam auf einer Wiese zum Stehen. Der 76-Jährige konnte sich aus seinem Fahrzeug befreien, wurde aber anschließend leichtverletzt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Schaden an seinem Auto beträgt etwa 1000 Euro.

Zur Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeuges musste die L 35 halbseitig gesperrt werden. Durch die Beamten des Autobahn- und Verkehrspolizeirevieres Altentreptow wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Altentreptow

Kommende Events in Altentreptow (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (2)

das Straßenbauamt muss das natürlich nicht. Eine Frau wurde im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. „Es ist nicht so schön, aber es kann eben mal passieren“, so Beate Rüdiger.

Als Autofahrer habe ich mich den Wetterverhältnissen anzupassen. Ach wenn es Schritttempo bedeutet.