FEUERWEHR-EINSÄTZE

Sturm entwurzelt Bäume an der Seenplatte

Der kurze Sturm am Sonnabend ist beinahe schadlos über die Seenplatte gezogen.
An der B 194 bei Deven musste die Wehr Groß Plasten ausrücken, um umgestürzte Bäume von der Straße
An der B 194 bei Deven musste die Wehr Groß Plasten ausrücken, um umgestürzte Bäume von der Straße zu holen. Stephan Radtke
Neubrandenburg.

Der Sturm am Sonnabendmittag hat in der Seenplatte kaum Schäden aber entwurzelte Bäume hinterlassen. Das sagte ein Polizeisprecher auf Nordkurieranfrage. So mussten die Feuerwehren ausrücken, als auf der Bundesstraße 110 bei Deven kurz vor Demmin ein Baum auf die Fahrbahn stürzte. Auch auf der Landesstraße 27 zwischen Groß Teetzleben und Altentreptow versperrte ein Baum kurzzeitig die Fahrbahn. Beide Einsätze konnten nach Polizeiangaben jedoch schnell beendet werden. Personen wurden nicht verletzt.

In der Müritzregion langte der Sturm ordentlich hin. Begleitet von Hagel und Regen fegten kräftige Windböen über die Region. Auch hier brachte der Sturm einige Bäume zu Fall und rief die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren auf den Plan. So musste die Freiwillige Feuerwehr Plasten gegen 12.35 Uhr ausrücken, um einen Baum Höhe Deven von der B 194 zu beseitigen. Auch zwischen Priborn und der B 198 sowie auf der Verbindungsstraße Augusthof und Karbow entwurzelten zeitgleich Bäume. Hier waren die Feuerwehren Priborn und Melz im Einsatz.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg

zur Homepage