POLIZEI ALARMIERT

Syrer tritt Deutschen an Neubrandenburger Berufsschule

In Neubrandenburg rückten mehrere Streifenwagen der Polizei zur Beruflichen Schule aus. Aber statt der gemeldeten Schlägerei mit 20 Personen fanden die alarmierten Beamten eher ein Duell vor.
Susanne Schulz Susanne Schulz
Mehrere Funkstreifenwagen waren in der Stavener Straße von Neubrandenburg angerückt.
Mehrere Funkstreifenwagen waren in der Stavener Straße von Neubrandenburg angerückt. Felix Gadewolz
Neubrandenburg.

Als Auseinandersetzung zweier junger Männer entpuppte sich am Donnerstag ein Vorfall an der Beruflichen Schule in Neubrandenburg, der der Polizei zunächst als Schlägerei mit 20 Beteiligten gemeldet worden war.

Noch bevor die alarmierten Funkstreifenwagen vor Ort eintrafen, sei durch einen weiteren Anruf die Personenzahl abgemildert worden, berichtet eine Polizeisprecherin.

Tritt ans Bein

Den Ermittlungen zufolge habe ein 16-jähriger Syrer einem 20-jährigen Deutschen „mit beschuhtem Fuß” einen Tritt ans Bein versetzt. Der Angegriffene habe über Schmerzen geklagt und sei wegen leichter Verletzungen – so die entsprechende Einschätzung im Polizeibericht – behandelt worden.

Beim Eintreffen der Beamten seien die meisten Schüler bereits wieder ins Schulgebäude zurückgekehrt.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage