:

Tabakdieb zu Freiheitsstrafe verurteilt

Den Diebstahl von Tabak muss ein Altentreptower mit einer Freiheitsstrafe büßen. 
Den Diebstahl von Tabak muss ein Altentreptower mit einer Freiheitsstrafe büßen.
Christian Charisius

Weil ein 38-Jähriger eine Tabakdose nicht nur ohne Bezahlen mitnehmen wollte, sondern sich auch gegen die Herausgabe gewehrt hat, hat ihn ein Gericht verurteilt.

Rauchen ist schädlich und Diebstahl auch. Die Mischung aus den beiden Lastern hat jetzt einen Mann aus Altentreptow vor Gericht gebracht. Weil er beim Stehlen einer Dose Tabak im Wert von 14,99 Euro in einem Einkaufsmarkt erwischt wurde und die Beute nicht herausrücken wollte, sondern sich statt dessen heftig gegen seine „Festnahme” wehrte, musste er sich wegen räuberischen Diebstahls vor dem Amtsgericht in Neubrandenburg verantworten. Der Angeklagte beteuerte, der Tabak habe sich schon vor dem Besuch der Kaufhalle in seiner Tasche befunden. Weil das Gericht dem aber keinen Glauben schenken wollte, verurteilte der Richter den mehrfach Vorbestraften zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten – ausgesetzt auf Bewährung.